https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Samstag, 19. April 2008

Ältester Baum: Schwedische Fichte ist 9550 Jahre alt

Der älteste lebende Baum der Welt | Leif Kullman/umu.se

Umea/ Schweden - Wissenschaftler der Universität von Umea haben am Fuluberg im Bezirk Dalarna in Zentralschweden den bislang ältesten lebenden Baum entdeckt. Die Fichte wächst hier bereits seit fast 10.000 Jahren.

Das genaue Alter des Nadelbaumes bestimmte Professor Leif Kullman mittels einer Analyse Kohlenstoff-Isotope im Holz (C14-Methode) auf 9550 Jahre. Die Fichte ist somit etwa doppelt so alt, wie die bislang als älteste lebende Bäume angenommenen Kiefern Nordamerikas. In den schwedischen Wäldern zwischen Lapland und Dalarna stieß Kullmans Team auf weitere 20 Fichten, die allesamt älter als 8000 Jahre sind. Die Fichte selbst gehört zu einer Gruppe aus 375, 5660 und 9000 Jahre alten Bäumen mit identischem Erbmaterial, da sich die Bäume auch über ihre eigenen Wurzeln vervielfältigen (klonen) können.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Jetzt erhoffen sich die Forscher von dem Rekordbaum wertvolle Informationen auch zum Klimawandel. Desweiteren stellen sich für Kullman mit der neu entdeckten Fähigkeit von Fichten, selbst widrigen Umweltbedingungen zu trotzen, neue Fragen für die Forschung. "Könnten sich die Bäume durch Samen während der letzten Eiszeit durch das die Eisdecke über Skandinavien verteilt haben? Stammen sie, wie dies die Lehrmeinung behauptet, tatsächlich aus dem Osten?" Zumindest zurzeit stellen die Ergebnisse von Kullmans Untersuchungen besonders letztere Theorie in Frage. Er glaubt den Ursprung der Nadelbäume vielmehr im Westen und Südwesten Norwegens.

Bücher zum Thema:

- - -


Quellen: umu.se / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE