https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Freitag, 1. August 2008

Neue Kornkreise in England und Deutschland

Lockeridge/ England - In der vergangenen Woche sind wieder zahlreiche Kornkreise besonders in der englischen Grafschaft Wiltshire entdeckt worden. Drei weitere Kornkreise wurden im südlichen Niedersachsen entdeckt.

Besonders unter weiblichen und zugleich esoterisch-interessierten Kornkreisfunden sorgte die am 27. Juli bei Honeystreet in Wiltshire entdeckte Formation für Begeisterung - zeigt diese doch ein sehr bildhafte Darstellung , wie sie als Göttinnen-Symbol in esoterisch-feministischen Kreisen als Talisman und Wahrzeichen sehr beliebt ist. Andere Beobachter verweisen hingegen bei diesem Kornkreis auf die teilweise grobe und geometrisch unsaubere Ausführung und sichtliche mechanische Merkmale an den Pflanzen.

Luftbild: "Die Göttin" von Honeystreet | Copyright: Francine Blake

Weitere kleinere Muster fanden sich zudem am 28. Juli bei Allington (Abb. o. l. -Copyright: Gary King) und Knoll Down (Abb. o. r. - Copyright; Nick Nicholson), am 29. Juli bei West Down (Abb. u. l. - N. Nicholson) und am 30 Juli bei Hodson (Abb. u. r. - A. Müller).

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

27. Juli 2008: Kornkreis nahe Oare in Wiltshire | Copyright: F. Laumen/A. Müller

Grafische Rekonstruktion | Copyright: kornkreise-forschung.de

Eine weitere Großformation wurde dann am 27. Juli in einem Feld nahe Oare im Pewsey Valley entdeckt. Das dreiarmige Muster hat einen Durchmesser von rund 90 Metern und liegt nahezu exakt auf der Position eines vorjährigen Kornkreismusters an dieser Stelle, dessen kreisrunde Schattierung selbst aus der Luft noch im Feld zu erkennen ist.

Bücher zum Thema:

- - -

Auch in Deutschland wurden drei weitere Kornkreise entdeckt. Den Anfang machte am 23. Juli ein 12-blättriges Blütenmuster bei Sieboldshausen in Niedersachsen.

Luftbild und grafische Rekonstruktion des Kornkreismusters bei Sieboldshausen | Copyright: Stefan Rampfel - www.goeflug.de / kornkreise-forschung.de

Nach einem auf den erste Blick guten Eindruck, macht Kornkreisforscher Andreas Müller jedoch auf zahlreiche auffällige Ungenauigkeiten und Fehler in der geometrischen Ausführung aufmerksam, die besonders bei einem Vergleich des Luftbildes mit der geometrisch idealisierten grafischen Rekonstruktion deutlich werden.

Seit er anhand einiger der ersten Kornkreise in dieser Gegend im Sommer 2006 auch vor Ort eindeutige Hinweise auf aktive Fälscher gefunden hat, ist der Saarbrücker Kornkreisforscher und Sachbuchautor gegenüber den Kornkreisereignissen in dieser Region besonders vorsichtig. "Nur weil ein Kornkreis in dieser Gegend entdeckt wird, darf dies natürlich nicht zu einem blinden Vorurteil gegenüber allen hier entdeckten Kornkreisen führen Man sollte aber ebenso die nachgewiesenen Hintergründe und Fälscheraktivitäten nicht außer acht lassen. Die mangelnde Qualität vieler hiesiger Kornkreise tut dann ihr übriges, um ein gewisses Bild der Situation vor Ort zu zeichnen."

Luftbild: Volkmarshausen, 25. Juli | Copyright: S. Rampfel - www.goeflug.de

In die von Müller kritisch beobachtete Reihe von Kornkreisen zweifelhafter Herkunft fällt dann auch die zweite Formation in dieser Gegend: Ein Achtstern-Muster nahe Volkmarshausen. Hier zeigte sich zwar eine schöne Bodenlage, doch aus der Luft sind erneut grobe geometrische Fehler sichtbar.

Die dritte Formation in dieser Gegend - ein Muster, das am 30. Juli bei Dransfeld entdeckt wurde - dürfte dann selbst für den Laien als plumper Fälschungsversuch zu erkennen sein. Hier wurde offenbar versucht, eine symbolische Verbindung mit der bekannten "Himmelsscheibe von Nebra" herzustellen. "Doch weder die Qualität der bronzezeitlichen Ritualscheibe, noch die der echten Kornkreise wird hier erreicht", kommentiert Müller auf seiner Internetseite "kornkreise-forschung.de".

Luftbild: Kornkreis bei Dransfeld | Copyright: S. Rampfel - www.goeflug.de

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<
Weitere neue Kornkreise in England, 29. Juli 2008
Nachwachsende Kornkreise in England, 25. Juli 2008

Quellen: grenzwissenschfat-aktuell.de / kornkreise-forschung.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE