https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Mittwoch, 8. Oktober 2008

CIA: "Keine UFO-Untersuchungen seit den 1950er Jahren"

Signet der "Central Intelligence Agency" | CIA / Public Domain

Washington/ USA - In einem Antwortschreiben an den US-amerikanischen UFO-Forscher Larry Bryant erklärt der Auslandsnachrichtendienst der USA "CIA", dass man seit den 1950er Jahren keine UFO-Fälle mehr untersucht habe.

In dem Schreiben vom 30. September 2008 erklärt Delores M. Nelson, die für "Information und Datenschutz" zuständig ist, zum Thema "Unidentifizierte Flugobjekte" (UFOs) folgendes:

"Es gibt innerhalb der CIA keine organisierten Anstrengungen Nachforschungen in Verbindung mit UFO-Phänomenen durchzuführen, noch hat es seit den 1950er Jahren derartig organisierte Anstrengungen zur Gewinnung von Informationen über UFOs gegeben."

"Damals", so Nelson weiter, "lag die Hauptverantwortlichkeit bezüglich Untersuchungen von UFO-Sichtungsberichten bei der Air Force, bzw. beim 'Air Technical Intelligence Center' auf der 'Wright Patterson Air Force Base'. Die Rolle der CIA bestand in der Verbindung mit einem wissenschaftlichen Beratungsausschuss (dem 'Scientific Advisory Panel') der eingerichtete wurde, um Berichte über UFOs zu untersuchen und zu auszuwerten. Der Ausschuss konzentrierte sich auf alle Aspekte des UFO-Phänomens, welche eine potentielle Bedrohung der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten darstellten. Später erstellte der Ausschuss mit den "Report of the Scientific Panel on Unidentified Flying Objects" vom 17. Januar 1953, einen Bericht über seine Ergebnisse, der auch als "Robertson Report" bekannt und von der "Air Force Office of Public Information" am 9. April 1958 veröffentlicht wurde.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Die (UFO-)Untersuchungen der Air Force unter den Namen "Project Bluebook" wurden 1969 abgeschlossen. Nach unserem Kenntnisstand überreichte die Air Force ihre diesbezüglichen Unterlagen an die "National Archives and Records Administration" (das Nationalarchiv der Vereinigten Staaten), wo sie bis heute eingesehen und erworben werden können.

Derzeit gibt es kein CIA-Programm, das aktiv Informationen über UFOs sammelt - auch wenn es seit dem "Robertson Report" immer wieder sporadische Fälle von Korrespondenzen zu diesem Thema gab und wir bisweilen immer wieder unterschiedliche Berichte von Objekten erhalten, die in die Kategorie UFO fallen.


Aufgrund zahlreicher Anfragen unter Berufung auf der "Freedom of Information Act" (einem Gesetzt über den öffentlichen Zugang zu Dokumenten der US-Regierung), hat die Behörde bis zum heutigen Tage 1.022 Seiten UFO-bezogener Dokumente veröffentlicht. Das meiste dieser Materialien wurde infolge früherer Suchen nach Dokumenten von Antragstellern zu UFO-Informationen bis 1979 und als Ergebnis einer erneuten Recherche nach (UFO-)Dokumenten aus dem Zeitraum von 1979 bis zum 15. März 1990, ausfindig gemacht."

Darüber hinaus verweist die CIA-Beamtin auf einen 1997 im CIA-internen Magazin "Studies in Intelligence" veröffentlichten Artikel, der die "Rolle der CIA in der Erforschung von UFOS von 1949-1990" (CIA's Role in the Study of UFOs, 1947-90) untersucht.

Diesen Artikel im englischen Original finden Sie HIER

Soweit die aktuellen Aussagen der CIA über die eigenen Aktivitäten und Interessen zum
UFO-Phänomen.

Den ausführlichen Briefwechsel zwischen Larry Bryant und der CIA finden Sie HIER

Bücher zum Thema:

- - -



Quellen: theufochronicles.com / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE