https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Samstag, 24. Januar 2009

Mars-Nordpol birgt reines Wassereis

Die eisbedeckte Nordpolregion des Mars | Copyright: NASA

Grenoble/ Frankreich - Die gigantische Eiskappe am Nordpol des Roten Planeten besteht aus besonders reinem Wassereis. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Wissenschaftlerteam anhand von Radardaten der NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter (MRO).

Wie die Forscher um Cyril Grima und Wlodek Kofman vom Laboratoire de Planétologie de Grenoble (LPG) im Fachjournal "Geophysical Research Letters" berichten, weist das Wassereis der Region Gemina Lingula, die etwa ein Viertel des Mars-Nordpols einnimmt, einen Reinheitsgrad von 95 Prozent auf. Nur an den Rändern fänden sich leicht verunreinigte Regionen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Radarbild des Untergrunds (A) der mit einer bis zu 250 Meter dicken Eiskappe bedeckten Region Gemina Lingula (B) am Nordpol des Mars | Copyright: NASA/LPG

Es wird davon ausgegangen, dass alleine an den Polregionen des Mars bis zu drei Millionen Kubikkilometer Wasser in Form von Eis gebunden ist.

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<

Sensationsfund: Gigantische Gletscher jenseits der Pole auf dem Mars entdeckt
21. November 2008


NASA-Pressekonferenz: Mars ist ein aktiver Planet - biologisch oder geo-chemisch?
15. Januar 2009

Forscher finden Beweis für lebensfreundliche Gewässer auf dem frühen Mars
19. Dezember 2008


Wissenschaftsstreit: Kontroverse um mögliche Mars-Fossilien
26. November 2008


Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / insu.cnrs.fr
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE