https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 3. März 2009

Asteroid verfehlte am Montag knapp die Erde

Die Umlaufbahn des Asteroiden (blau) im inneren Planetensystem am 2. März 2008: In diesem Maßstab liegen die Erde und der Asteroid DD45 deckungsgleich übereinander (s.Pfeil) | Copyright: ssd.jpl.nasa.gov

Washington/ USA - In nahezu jedem Interview der Massenmedien erklären Kometen- und Asteroidenforscher immer wieder, dass ein Treffer eines verheerenden Brockens aus dem All der Erde innerhalb der nächsten 200 Jahre wahrscheinlich nicht bevorstehe. Doch immer wieder werden potentiell gefährliche Himmelskörper nur wenige Wochen gar oder Tage vor ihrem erdnächsten Punkt entdeckt. So auch gestern, als ein bis zu 50 Meter großer Brocken in nur 72.000 Kilometern an der Erde vorbeizog - entdeckt wurde er erst zwei Tage zuvor.

Astronomen glauben, dass der Einschlag bzw. Detonation eines ähnlich großen Asteroids am 30. Juni 1908 auf 2000 Quadratkilometern über 60 Millionen Bäume in der sibirischen Region Tunguska umlegte. Kaum vorzustellen, welche Auswirkung ein solches Ereignis auf eine bewohnte Region haben könnte.

Zum ersten Mal wurde "2009 DD45" am Samstag den 28. Februar 2009 von Astronomen der Siding Spring Survey (SSS) in Australien entdeckt, die im internationalen Verbund den Himmel nach erdnahen Objekten und möglicherweise gefährlichen Objekten absucht.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Die Größe des Asteroiden schätzen die Astronomen auf 20 bis 50 Meter Durchmesser. Schon am Montag erreichte 2009 DD45 seinen erdnächsten Punkt und passierte dabei unseren Planeten in nur 72.000 Kilometern Abstand, was etwa einem Fünftel des Abstandes zwischen Erde und Mond entspricht und etwa dem doppelten jener Höhe, auf der geosynchrone Satelliten die Erde umkreisen. Der Asteroid umkreist die Sonne wahrscheinlich einmal in 1,5 Jahren.

DD45 beim Vorbeiflug an der Erde: Zu sehen ist der Asteroid, von rechts kommend, wie er etwa auf Bildmittenhöhe leicht nach oben links fliegt | Copyright: Dave Herald


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Derzeit noch einmal mit einem beeindruckenden astronomischen Anblick am Nachthimmel davongekommen (s. Video), wird der Asteroid nun genau beobachtet, um sein zukünftiges Gefahrenrisiko innerhalb der kommenden 100 Jahre für die Erde genau abschätzen zu können.

Bislang sind den Asteroiden- und Kometenjägern rund 6100 Objekte bekannt, die in mittelbarer Zukunft die Erde innerhalb einer Astronomischen Einheit (AE/AU = Abstand Erde - Sonne) passieren. Etwa 1000 dieser Objekte wurden bislang als potentiell gefährlich eingestuft und stehen unter ständiger Beobachtung und Analyse, da sie die Erde innerhalb von nur 0,05 Astronomischen Einheiten passieren werden. Zum Vergleich dazu verfehlte DD45 die Erde lediglich um 0,00048 AE...

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<
"1999 RQ36": In 160 Jahren bedroht Asteroid die Erde
15. Februar 2009


Dunkle Kometen: Eine mögliche Gefahr für die Erde
12. Februar 2009


Komet Lulin : Giftgrüner Schweifstern nähert sich der Erde
9. Februar 2009



UNO-Astronomen schmieden Pläne gegen Asteroid Apophis
12. Septeber 2008


Bücher und DVDs zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE