https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 8. September 2009

Studie belegt: Ägyptische Tempel wurden astronomisch ausgerichtet

Der Eingangsbereich der Tempelanlage von Karnak | Copyright: Rowan/Public Domain

La Laguna/ Spanien - Anhand von Hieroglyphen und Messungen wird schon lange darüber spekuliert, dass ägyptische Tempel nach astronomischen Ereignissen ausgerichtet wurden. Nun belegt eine Studie spanischer und ägyptischer Astronomen genau diese lange Zeit ebenso heftig diskutierte Theorie.

"Die ägyptischen Tempel", so zitiert der "NewScientist" die Archäo-Astronomen Juan Belmonte vom "Instituto de Astrofisica de Canarias" auf Teneriffa und Mosalam Shaltout von Helwan Observatorium in Kairo, "waren derart präzise nach astronomischen Ereignissen ausgerichtet, dass die Menschen ihre politischen, ökonomischen und religiösen Kalender darauf ausrichten konnten." Ihre Ergebnisse haben Belmonte und Shaltout im Fachmagazin "Advances in Space Research" veröffentlicht.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Insgesamt 650 Tempel haben die Wissenschaftler auf ihre Ausrichtung nach astronomischen Gesichtspunkten untersucht. Darunter auch die Tempelanlage von Karnak, deren Zentralheiligtum etwa nach der Wintersonnenwende ausgerichtet wurde. Neben Sonnenwenden wurden die ägyptischen Tempel vorzugsweise auch nach dem Aufgang des hellsten Sterns Sirius ausgerichtet.

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / newscientist.com




Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE