https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 5. November 2009

Gerüchte um angebliche Obama-Ansprache über Alien-Kontakte: Deutsche Medien verneinen Kenntnis zu Sendetermin

Archiv: US-Präsident Obama | Copyright: Public Domain


Washington/ USA - Seit nun schon geraumer Zeit spuken Spekulationen und Gerüchte vornehmlich durch das Internet, wonach US-Präsident Obama am 27. November 2009 der Welt die Wahrheit über die Kenntnis der US-Regierung über die Kontakte mit außerirdischen Besuchern auf der Erde verkünden will. Neben bloßen Spekulationen und Gerüchten, haben nun deutsche Medienanstalten auf Anfrage jegliche Kenntnis über angeblich bereits angesetzte Pressetermine verneint.

Ihren Ursprung nahmen die Gerüchte auf Vorträgen und Interviews der grenzwissenschaftlichen Autoren und Forscher David Wilcock und Bill Ryan, die sich auf Dr. Pete Peterson berufen. Alle drei Quellen gehören dem "Projekt Camelot" an, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Wissen über angeblich außerirdische Besuche zu verbreiten.

Peterson will demnach von US-Medien-Insidern von dem Plan der Obama-Regierung erfahren haben, noch in diesem Jahr das Wissen der USA über bereits stattgefundene Kontakte zu (sechs freundlich gesinnten) außerirdischen Zivilisationen gegenüber der Welt zu offenbaren. Als konkretes Datum dieses angeblichen Ereignisses wurde zudem der bevorstehende 27. November 2009 genannt - nicht zuletzt, da laut Petersons Informant, der Präsident für diesen Tag bereits Sendezeit bei den großen TV-Anstalten der USA gebucht habe.

Auszüge aus dem Vortrag von Bill Ryan in Zürich am 12. Juli 2009


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Seither wird besonders in Internetforen über die angeblich bevorstehende Erklärung des US-Präsidenten heftig diskutiert und spekuliert.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Jenseits jeglicher Spekulationen, etwa darüber, ob die Botschaft des Präsidenten nicht auch einen gänzlich anderen Inhalt haben könnte, haben sich in Deutschland einige am Thema Interessierte direkt an deutsche Medienanstalten gewandt, um zumindest hier nachzufragen, ob für das besagte Datum entsprechende Ankündigungen oder Programmpläne (darüber, dass Obamas Rede weltweit ausgestrahlt werden solle, wurde und wird ebenfalls diskutiert) vorliegen würden.

Auf entsprechende Anfragen bei der ARD, dem Nachrichtensender N-TV und RTL bekam Mac von "Volksreporter.info" in allen drei Fällen die Antwort, dass für den besagte Zeitraum keine entsprechenden Terminankündigungen gebe. Auch auf Obamas Homepage und durch Nachfragen unter US-Experten, habe sich bislang kein Hinweis auf eine Sondererklärung des US-Präsidenten finden lassen.

In einigen Redaktionen ist man jedoch bei der Recherche zu den Anfragen, wie sie offenbar von unterschiedlichen Quellen eintrafen, auf die Verbindung zu den Online-Diskussion über die angebliche Bekanntgabe außerirdischen Lebens durch Obama gestoßen. So antworte etwa die Zuschauerredaktion von N-TV auf die Anfrage mit dem interessanten Schlusssatz: "(...) Demnach soll Obama am 27. November der Welt verkünden, dass es außerirdisches Leben gibt. Diese spekulative Meldung möchten wir nicht weiterverfolgen."

Auch Mitglied "rokke" aus dem deutschen Alien.de-Forum (ufo-und-alienforum.de) hat eine entsprechende Anfrage an die ARD und den Privatsender Pro7 gerichtet. In der Antwort erläutert die ARD, man habe sich "aufgrund anderer Anfragen in Bezug auf diese 'Internetgerüchte' (...) bereits vor einigen Tagen bei unserem Büro in Washington DC erkundigt. Dort ist eine Pressekonferenz des Präsidenten am 27.11.2009 nicht bekannt. Am 27. November feiern die US-Amerikaner Thanksgiving und konzentrieren sich mehr auf ihren Truthahn als auf die Weltpolitik. Darüber hinaus weisen wir darauf hin, dass Sendezeit in öffentlich-rechtlichen Fernsehprogrammen Deutschlands abseits von ausgewiesenen Werbezeiten für Werbespots nicht gebucht werden kann. Wenn Reden von Politiker übertragen werden, so ist dies einzig eine Entscheidung der Programmgestalter aufgrund der Relevanz der Rede. Politiker selbst können jedoch dafür keine Sendezeit kaufen." Eine Antwort von Pro7 lag bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch nicht vor.

Für Verschwörungstheoretiker sind derartige Antworten natürlich Öl auf das Feuer der aktuellen Diskussion. Schließlich liege es ja in der Natur der Sache, dass eine solche Rede nicht schon mehrere Wochen zuvor durchsickert und selbst eingeweihte Journalisten zum Schweigen verpflichtet werden...

Eines ist zumindest schon jetzt wieder einmal sicher: Der 27. November wird kommen. Spätestens dann werden wir mehr wissen...
...oder auch nicht.


Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / ufo-und-alienforum.de / volksreporter.info
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE