https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Freitag, 11. Dezember 2009

Wildtierkamera fotografiert angeblich Bigfoot

Was zeigt die Aufnahme von Remer, Minnesota? | Copyright/Quelle: bemidjipioneer.com

Remer/ USA - Auf einem Foto einer durch Bewegungssensoren auslösenden Wildtierkamera haben Jäger nahe Remer im US-Bundesstaat Minnesota eine Gestalt festgehalten, von der sie glauben, dass es sich um den sagenhaften nordamerikanischen Waldmenschen Bigfoot handeln könnte.

Wie der "Bemidji Pioneer" berichtet, wurde das Bild am 24. Oktober um 19:20 Uhr in den Wäldern nahe Remmer aufgenommen. Tatsächlich zeigt es eine aufrecht gehende Gestalt, deren Haltung und Aussehen keiner der lokal bekannten Tierarten entspricht. Doch nicht nur Skeptiker zeigen sich dem Foto gegenüber kritisch, auch Kryptozoologen, Forschern also, die nach Wesen von der Wissenschaft noch nicht beschriebenen Wesen suchen, sind über die Art und Weise verwundert, wie die Gestalt auch einem Menschen gleicht.

Gemacht wurde das Bild von einer Wildtierkamera, die von Tim Kedrowskis Söhnen Peter und Casey aufgestellt worden war. Auf das Foto angesprochen verneinten auch sämtliche Nachbarn und bekannten Jäger der Gegend, zur fraglichen Zeit in der nähe der Kamera unterwegs gewesen zu sein. Lediglich zwei Nachbarn waren später des Nachts noch in der Gegend. Beide seien jedoch deutlich kleiner, als die Gestalt auf dem Foto. Die beiden Herren berichteten jedoch, dass sie in dieser Nacht ungewöhnliche Laute aus dem Wald gehört hätten und zeigten - ohne zu wissen, wo die Kamera befestigt war - in Richtung der Wildtierkamera um zu beschreiben, von wo die Laute und Geräusche gekommen seien.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Einen Bären schließen die Jäger aufgrund der Körperhaltung aus. Allerdings wollen sie auch eine ihnen unbekannte Person in einem Overall oder einfarbiger Outdoorkombination nicht ausschließen. Einige Kritiker glauben sogar eine Trennlinie zwischen Jacke und Hose zu erkennen. Da es zur fragliche Zeit geregnet habe, käme hinzu eine Kapuze als Kopfbedeckung in Frage. Laut Vorortuntersuchungen der Kedrowskis gemeinsam mit Don Sherman vom "Northern Minnesota Bigfoot Research Team" erreiche das abgebildete Wesen allerdings eine Größe von etwa sieben Fuß, also knapp 2,15 Metern.

Zumindest die beiden Kedrowski-Söhne verneinen strikt, etwas mit dem Foto zu tun zu haben und fügen hinzu, dass sie die einzigen Personen gewesen seien, welche die genaue Position der Kamera kannten.

Was auch immer das Bild der Wildtierkamera zeigt, ein eindeutiger Fotobeweis für die Existenz von Bigfoot ist es nicht

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

Zahlreiche Zeugen sichten jagenden Bigfoot

3. Dezember 2009

Primatenforscher: "Wenn Bigfoot existiert, dann ist es kein Affe"
7. Oktober 2009
Neues Video: "Wilder Mann" in Polen gefilmt?
1. September 2009
Neue Expertenanalyse: Bigfoot-Aufnahmen von 1967 sind authentisch
4. März 2009
Heute vor 40 Jahren: Patterson und Gimlin filmen Bigfoot
20. Oktober 2007

Englische Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / bemidjipioneer.com / cryptomundo.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE