https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 6. April 2010

Mars-Technologie soll verborgenes Wasser auf der Erde finden

Archiv: Die ESA-Sonde "Mars Express" | Copyright: ESA/NASA

Pasadena/ USA - Mit der gleichen Technologie, mit der auf dem Mars verborgene Eislager und Gletscher ausfindig gemacht wurden, wollen NASA-Wissenschaftler zukünftig auch nach verborgenem Wasser auf der Erde suchen, um damit erwarteten Krisen um die kostbare Ressource zu begegnen.

Auf der kürzlich stattgefundenen Wasser-Konferenz der Vereinten Nationen in Alexandria berichtete Dr. Essam Heggy vom "Jet Propulsion Laboratory" (JPL) der NASA über seine Pläne, die den Einsatz der radarbasierten sogenannten MARSIS-Technologie zur Wassersuche auf der Erde vorsieht.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

An Bord der europäischen Sonde "Mars Express" wurden mit den zwei 20 und einer 7 Meter langen MARSIS-Antennen im Jahre 2007 gewaltige Lager aus Wassereis unterhalb der Marsoberfläche entdeckt. Das Instrument ist in der Lage, bis zu einigen Kilometern unter der Planetenoberfläche nach flüssigem oder gefrorenem Wasser suchen. Erste Ziele könnten beispielsweise die Wüsten des mittleren Ostens und im nördlichen Afrika sein.

Bücher zum Thema:

- - -


Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov / telegraph.co.uk
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE