https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Montag, 23. April 2007

KREUZFAHRTSCHIFF SUCHT „NESSIE“ MIT SONAR

Computersimulation einer Sonarsichtung von Nessie Copyright: jacobite.co.uk

Edinburgh/ Schotland – Wie die BBC berichtet, will die Kreuzfahrtsveranstalter „Jacobite – Experience Loch Ness“ ihr Flagschiff, auf dem Touristen den Loch Ness beschippern können, mit einem modernen Sonargerät ausstatten, um dem sagenhafte Ungeheuer, das im See leben soll, auf die Schliche zu kommen.


Die Ausrüstung stellte das Unternehmen jetzt auf der Touristikmesse
VisitScotland Expo 2007“ im „Royal Highland Centre“ in Edinburgh vor und zeigte eine Computersimulation des „Ernstfalles“. Jetzt soll die „Jacobite Queen“ damit ausgestattet werden und weitere Touristen auf das Boot locken.

Auch wenn das „Ungeheuer von Loch Ness“ erst im 20. Jahrhundert weltbekannt wurde, gehen Sichtungen des mysteriösen Wesens bis ins sechste Jahrhundert zurück. In der „Vita Columbae“, der Beschreibung des Lebens des Heiligen Columban von Iona, findet sich ein Bericht darüber, wie der Heilige im Jahre 565 das Leben eines Pikten rettete, der im River Ness von einem Ungeheuer angegriffen wurde: „Columban machte das Kreuzzeichen in die Luft und rief den Namen Gottes an, während er dem wilden Tier befahl: ‚Nicht mehr weiter! Berühre ihn nicht! Zieh dich sofort zurück!‘ Als das Tier die Worte des Heiligen hörte, floh es vor Angst, als ob es von Seilen von dort weggezogen würde, obwohl es nur eine kurze Entfernung von dem Mann weg gewesen war."

Quelle: bbc.co.uk / jacobite.co.uk

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE