https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Freitag, 15. Juni 2007

KULTUSMINISTERIUM STREICHT FÖRDERGELDER FÜR PYRAMIDEN-GRABUNGEN IN BOSNIEN-HERZEGOVINA

Historisches Panorama mit dem Pyramidenhügel von Visoko | Copyright: Public Domain

Visoko/ Bosnien-Herzegovina – Seit 2005 gräbt ein Team aus Forschern und Freiwillige n um den Hobbyarchäologen Semir Osmanagic in den Hügeln von Visoko nach den angeblich dort verborgenen Pyramiden. Seit Beginn ist das Projekt und sein Organisator in der wissenschaftlichen Welt jedoch höchst umstritten. Jetzt streicht der Kultusminister die Fördergelder für die Ausgrabungen.

Laut „Javno.com“ glaubt man nun auch von offizieller Seite nicht mehr daran, dass es sich bei den fraglich pyramidal geformten Hügeln um das Dorf um verborgene und künstlich angelegte Pyramiden handelt. Stattdessen schließt sich auch das Kultusministerium unter Minister Gavrilo Grahovac der Ansicht zahlreicher wissenschaftlicher Experten an, dass es sich um natürlich geformte Hügel handele und die gefundene Fundamente, Steine und Plateaus aus dem Mittelalter stammen, als Viosko ein wichtiges Regierungszentrum war.

Semir Osmanagic wird zudem eine unwissenschaftliche Vorgehensweise vorgeworfen und die Glaubwürdigkeit seiner Experten und Unterstützer in Frage gezogen. Hinzu habe sich Osmanagic nicht an archäologische Vorschriften gehalten. Die Entscheidung des Kultusministeriums wird von der nationalen Akademie der Künste und wissenschaft, sowie vom Komitee zur Erhaltung nationaler Monumente, vom Archäologischen Museum, der „Tuzla Fakultät für Bergbau, Geologie und Ingenieurwesen und vom „Federal Geology Institute“ unterstützt.

- Unsere Buchtips zum Thema Pyramiden -

- - -

Osmanagic sieht sich derweil als Opfer eines Komplotts. Er verweist auf die positive Außenwirkung und das enorme internationale Interesse an Bosnien-Herzegovina, das alleine durch sein Projekt entstanden sei. Man habe, so Osmanagic, seit 2005 mehr erreicht, als das Kultusministerium und die obig genannten Organisationen in 12 Jahren.
Auch tritt er den Behauptungen energisch entgegen, wonach die Arbeit nicht wissenschaftlich und das Personal unqualifiziert seine. Stattdessen werde seit einem Jahr alles daran gesetzt, die Grabungsarbeiten durch das Ausdehnen von Schutzzonen in denen nicht gegraben werden dürfe, zu behindern.

Quelle: javo.com / bosnianpyramid.com / bosnianpyramids.org / bosnische-pyramide.de / bosnian-pyramid.net
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE