https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 18. September 2008

Mondsonde SELENE: Beweise für Mondlandung?

Die Landestelle von Apollo 15 am Fuße des Apenninen-Gebirges auf dem Mond | Copyright: jaxa.jp

Tokio/ Japan - Die japanische Raumfahrtagentur JAXA glaubt, anhand von Aufnahmen ihrer Mondsonde SELENE (KAGUYA) Beweise für die Mondlandung von "Apollo 15" gefunden zu haben. Für Mondlande-Skeptiker dürften jedoch auch die neuen Aufnahmen wenig aussagekräftig sein.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Auf den Aufnahmen der "Terrain Camera" an Bord der Sonde, die den Erdtrabanten teilweise in lediglich 11 Kilometern Höhe umrundet, sind aufgrund zu geringer Auflösung zwar keine Details oder gar zurückgelassene Ausrüstungsgegenstände, Mondauto oder das Apolo-Landegestell zu erkennen, dennoch zeigen die Aufnahmen einen hellen Halo-Kranz am Ort der damaligen Landestelle.

Landespur auf dem Mond? | Copyright: jaxa.jp

Dieses Detail sei von Triebwerksstrahl der Aufstiegsstufe im Boden der Mondoberfläche hervorgerufen worden. Dass es sich tatsächlich um die einstige "Apollo 15"-Landestelle handelt, belegt die JAXA durch ihre 3-D-Aufnahmen der gleichen Region, die identisch mit den Aufnahmen der "Apollo 15"-Astronauten sind.

Apollo-Aufnahme von der Landestelle (l.) und generiertes Satelliten-3D-Bild von SELENE (r.) | Copyright: nasa.gov / jaxa.jp

Im Vergleich mit den Aufnahmen der Amerikaner, welche die Landestelle noch vor der Landung zeigen, werde deutlich, dass der jetzt gefundene Halo vor der Mondlandung noch nicht vorhanden gewesen war. Auch von aus der Perspektive der rückfliegenden Apollo-Aufstiegsstufe wurde der Halo schon sichtbar.

Zum Vergleich: Die Landestelle von "Apollo 15" vor der Landung (AS15-87-11719,, l.) und nach dem Rückflugstart (AS15-9430, r.) | Copyright: nasa.gov

Bücher zum Thema:

- - -

In ihrer Pressemitteilung zeigt sich jedoch auch die JAXA vorsichtig, wenn es um eine eindeutige Interpretation der Bilddaten geht, wenn sie zwar in der Überschrift vom Lande-Halo der Apollo-Mission, später jedoch nur noch von einem "potentiellen Halo" spricht, der auf den Aufnahmen zu erkennen sei. Ähnlich dürften dies auch Skeptiker und Bezweifler der amerikanischen Mondlandungen sehen. Auf wirklich eindeutige Aufnahmen zurückgelassener Instrumente und Gerätschaften müssen wir also immer noch warten.

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<
30.000 Euro für Beweise für Mondlande-Fälschung, 26. Februar 2008
Liefert Japan bald Antworten auf Verschwörung um Mondlandung?, 8. November 2008

Humoristischer Kommentar zur Mondlandung und den Verschwörungstheorien

Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten | Quelle: youtube.com

Weitere Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / jaxa.jp
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE