https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Freitag, 8. Januar 2010

Japan sendet private Botschaften zum "Morgenstern" Venus

Der japanische "Venus Climate Orbiter" Anatsuki (Illu.) | Copyright: Akihiro Ikeshita, jaxa.jp

Tokyo/ Japan - Mit der Sonde "Venus Climate Orbiter" (ANATSUKI = Morgenröte) plant die japanische Raumfahrtbehörde JAXA eine meteorologische Sonde zum höllischen Schwesterplaneten der Erde, dem Morgen- bzw. Abendstern Venus zu schicken. Mit an Bord private Botschaften von Weltraum-Fans aus aller Welt. Noch bis zum 10. Januar 2010 können weitere Botschaften eingereicht werden.

Mit der Sonde, deren Start noch in diesem Jahr geplant ist, wollen die JAXA-Wissenschaftler die Atmosphäre der Venus genauer untersuchen als je zuvor. Anhand der erhofften Daten, wollen die Forscher Vergleiche zwischen Erde und Venus ziehen, um daraus auch Rückschlüsse für das Erdklima abzuleiten.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Um das Interesse an der japanischen Venus-Mission zu fördern, hatte die JAXA schon im vergangenen Jahr die "Message Campaign" ins Leben gerufen. Hierbei konnten Privatpersonen aus aller Welt Botschaften einsenden, die dann auf eine Aluminiumplatte graviert an Bord der Sonde zur Venus gebracht werden sollen. Der Annahmeschluss für die Textbotschaften wurde nun bis zum 10. Januar verlängert.

Weitere Informationen zur "Message Campaign" und Online-Teilnahmemöglichkeiten finden Sie HIER

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / jaxa.jp


Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE