https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 9. November 2010

Neuseeland: Zunahme von Spukphänomenen nach Erdbeben

Spukerscheinung (Illu.) | Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de

Christchurch / Neuseeland - Nach dem starken Erdbeben in der neuseeländischen Region Canterbury, das die Insel am 4. September 2010 mit einer Stärke von 7,1 heimgesucht hatte, soll die Anzahl paranormaler Ereignisse deutlich zugenommen haben.

Laut einem Bericht von Anton Heyrick von den "Christchurch Paranormal Investigators New Zealand" (CPINZ, paranormalinvestigators.co.nz) soll sich die Anzahl der Meldungen paranormaler Ereignisse via E-Mail und Telefon unmittelbar nach und seit dem Erdbeben mehr als verdoppelt haben.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

"Die Menschen melden sich bei uns und berichten beispielsweise, dass sie zwar schon immer das Gefühlt hatten, dass in ihrem Haus etwas nicht stimmt, dass sich diese Atmosphäre und entsprechende Ereignisse jedoch seit dem Erdbeben intensiviert haben", zitiert "stuff.co.nz".

In der Mehrheit der Fälle handele es sich um sonderbare Geräusche, in einem Fall glaubt ein Zeuge jedoch sogar, von einem Geist regelrecht angegriffen worden zu sein. Heyrick verweist auf den Umstand, dass Geister oft schon durch gewöhnliche Umbau- und Renovierungsarbeiten "verstört" und "aktiviert" werden sollen. "Das Erdbeben hat nun ganze Wände und Häuser zum Einsturz gebracht und man kann sich vorstellen, wie sich so etwas dann auswirkt."

Für die Skeptikerorganisation "New Zealand Skeptics" (skeptics.org.nz) handelt es sich bei den berichteten Erlebnissen der Zeugen lediglich um Sinnestäuschungen vor dem Hintergrund eines gerade vergangenen Erdbebens: "Selbst wenn man kleinere Nachbeben nicht wahrnimmt, können diese dennoch beispielsweise Gegenstände bewegen. In ihrer Vorstellung füllen die Zeugen dann diese Leere leider mit Märchen", so ein Sprecher.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Nach dem Chile-Beben: Geister der Opfer rufen um Hilfe

12. Mai 2010
Zyklon Nargis: Geister der Opfer rufen weiterhin um Hilfe
19. Mai 2010

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / stuff.co.nz
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE