Mittwoch, 29. Juni 2011

Pravda-Meldung: Gräber von Alien-Riesen in Afrika entdeckt?

Karte von Ruanda mit der Hauptstadt Kigali | Copyright: wiki/User:Carport, cc-by-sa 3.0

Kigali/ Ruanda - Laut russischen Medienberichten sollen Anthropologen in Zentralafrika ein Gräberfeld entdeckt haben, in dem die gut erhaltenen Überreste von etwa 200 großen ungewöhnlichen Wesen entdeckt worden sein sollen. Wie die Online-Ausgabe der "Pravda" (pravda.ru – nicht zu verwechseln mit der historisch-politischen "Pravda", dem Organ der KpdSU = gazeta-pravda.ru) berichtet, glauben selbst die Wissenschaftler, dass es sich bei den Wesen möglicherweise um außerirdische Besucher handelt, die hier einer Katastrophe zum Opfer gefallen sein könnten. Aufgrund der oft sehr fraglichen Glaubwürdigkeit der genannten Quelle, berichten wir über den Vorfall derzeit noch ausdrücklich unter Vorbehalt.

UPDATE: Schon kurz nach Veröffentlichung dieser Meldung verwies uns "grenzwissenschaft-aktuell.de"-Leser Marco Della Rocca auf eine nahezu gleichlautende Meldung der "The Weekly Daily News" vom November 2009. Wie es scheint, handelt es sich dabei um auch im die Quelle der jetzigen "Pravda"-Meldung und ist somit nicht nur nicht mehr aktuell sondern auch umso unglaubwürdiger einzustufen. Wir bitten dies zu entschuldigen. Die Hintergründe zur Meldung von 2009 finden Sie HIER

Die Wesen, so "pravda.ru" hätten "nur wenig Ähnlichkeit mit Menschen und seien hier schon seit mindestens 500 Jahren begraben." Zunächst glaubten die Forscher, auf die Überreste einer einstigen menschlichen Siedlung gestoßen zu sei - stellten dann aber schnell fest, dass keine menschliche Überreste und Hinterlassenschaften am Grabungsort nahe Kigali gefunden werden konnten.

In insgesamt 40 Gemeinschaftsgräbern sollen rund 200 Körper gefunden worden sein. Alle Körper seien "nahezu perfekt erhalten" und etwa 2,15 Meter groß. "Die Köpfe der Wesen sind unverhältnismäßig groß und weisen keine Augen, Nasen oder Augen auf."

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Die Grabungsleiter, so der Bericht weiter - ohne jedoch Namen von Institutionen oder Personen zu nennen - gehen davon aus, dass es sich bei den Wesen um "Mitglieder einer Landung von Außerirdischen haben, die möglicherweise von einem irdischen Virus dahingerafft wurden." Hinweise auf ein Raumschiff oder auch nur Fragmente davon seien hingegen vor Ort nicht gefunden worden.

Wie bereits erwähnt, berichten wir in dieser Sache ausdrücklich noch unter Vorbehalt. Der Grund hierfür liegt in dem Umstand, dass es sich bei "Pravda.ru" um ein Musterbeispiel der russischen Boulevardpresse handelt, die in der Vergangenheit schon oft, reißerisch rund um grenzwissenschaftliche Themen berichtet hatte, ohne, dass die Berichte überprüft oder gar bestätigt werden konnten. Auch im aktuellen Fall werden keine überprüfbaren Fakten oder Hintergründe genannt. Sobald wir mehr und konkrete Informationen in dieser Sache vorliegen haben, werden wir natürlich erneut darüber berichten.

- Die Pravda-Meldung selbst finden Sie HIER

Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.de / pravda.ru / archaeologydaily.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE