Dienstag, 6. März 2012

Kontroverse um Gebäudekomplexe auf dem Mond: Neues Fake-Video mit teilweise realem Hintergrund

Standbild aus dem Video. | Copyright/Quelle: http://www.youtube.com/user/StephenHannardADGUK

Washington/ USA - Wieder einmal macht ein ominöses Video auf Internetportalen die Runde und sorgt für teils hitzige Diskussionen, zeigt es doch angeblich Aufnahmen der chinesischen Mondsonde "Chang'e-2" und darauf deutlich zu sehen, eine große gebäudeartige Struktur. Mittlerweile wurde die Fotovorlage für den Video-Fake ausfindig gemacht und sollte so eigentlich keine Fragen mehr offen lassen. Die Grundidee zum Video basiert jedoch offenbar auf einer authentischen Aussage eines einstigen Geheimdienstmitarbeiters der US-Luftwaffe.

Die vordergründige Geschichte des Videos ist schnell zusammengefasst: Stephen Hannard von der britischen "Alien Disclosure Group" (ADG UK), auf deren Internetseite (alien-disclosure-group-tv.ning.com) eine Vielzahl von unter anderem unverifizierten und zweifelhaften UFO- und Aliens-Video präsentiert werden, veröffentlichte am 14. Februar 2012 ein Video, dass ihm von einer "Quelle" zugespielt worden sei, die behauptete, dass es sich dabei um ein hochauflösendes Bild des chinesischen Mondsatelliten "Chang'e-2" handelt, das einen Gebäudekomplex auf dem Mond zeigen soll."

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Des Weiteren behaupte die Quelle, dass die NASA "diese wichtigen Orte auf dem Mond mittlerweile bombardiert habe, um die uralten Artefakte und Anlagen zu zerstören." Weitere, bislang noch nicht veröffentlichte Aufnahmen sollen denn auch eindeutig "nukleare Einschlagskrater und Gebäudetrümmer" zeigen. China unternehme derzeit Anstrengungen, die Realität (der Existenz) Außerirdischer zu enthüllen. Weiter wird behauptet, dass China die gezeigte Aufnahme in den kommenden Wochen und Monaten auch offiziell veröffentlichen werde.


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Abschließend verweist die ADG dann noch darauf, dass man die Authentizität der präsentierten Informationen nicht bestätigen könne und die Information lediglich im Namen des Kameramanns, Zeugens, der Quelle oder des Autors einer breiten Öffentlichkeit präsentiere.

Tatsächlich wurden Online-Aktivisten jedoch nicht etwa in chinesischen Bilddaten vom Mond, sondern im Bildarchiv der NASA schnell fündig und konnten zeigen, dass das Video auf einer offenbar manipulierten Aufnahme der "Lunar Orbiter"-Reihe der NASA basiert, auf der selbst keinerlei Spuren - weder von Gebäudekomplexen noch von einer nuklearen Bombardierung durch die NASA (?) - zu erkennen sind. Ein Vergleich der Schatten auf den beiden Aufnahmen spricht eine eindeutige Sprache: Es handelt sich um ein und dieselbe Aufnahme - einmal mit und einmal ohne Gebäude. Während "Chang'e-2" erst am 1. Oktober 2010 in Richtung Mond gestartet ist, umkreisten die Sonden der "Lunar Orbiter"-Mission den Erdtrabanten bereits zwischen Ende der 1960er Jahre.

Die Originalaufnahme von "Lunar Orbiter 3" mit der Kennnummer 3085 mit dem in etwa markierten und zur Fälschung des Videos verwendeten markierten Bildausschnitt. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zum Originalfoto im NASA-Archiv zu gelangen.) | Copyright: NASA, (Ausschnitt durch grewi.de)

Nachdem dieses Bild auch die ADG erreicht hatte, stellt man dort nun das Szenario einer Verschwörung zur Diskussion, innerhalb derer nun die NASA die Bilder manipuliert habe...

Hintergrund:
Entdeckte die NASA tatsächlich Gebäude auf der Rückseite des Mondes?


Während es sich bei dem obig diskutierten Video offenkundig um eine Fälschung handelt, basiert die Grundidee zum Youtube-Video dennoch auf den Aussagen von Sgt. Karl Wolf, einem ehemaligen Technikers des US-Militärgeheimdienstes, vor dem National Press Club in Washington im Rahmen des "Disclosure Project" im Jahre 2001. Ein Tonmitschnitt dieser Aussage wurde dem Video der angeblichen "Chang'e-2" Video unterlegt.

Wolf bezeugte damals vor den anwesenden Pressevertretern und mit dem Angebot, seine Aussagen auch vor dem US-Kongress unter Eid wiederholen zu wollen. Demnach will er selbst einst Fotos der "Lunar Orbiter" von künstlichen Strukturen auf der Rückseite des Mondes in einem geheimen NASA-Labor gesehen habe, als er noch als Techniker im Dienst des Geheimdienst-Hauptquartiers des US-amerikanischen Tactical Air Command (Director of Intelligence at Headquarters Tactical Air Command, Technical Group) stand:


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Der vollständige Mitschnitt der Pressekonferenz des "Disclosure Project" am national Press Club in Washington 2001 finden Sie HIER

Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov / alien-disclosure-group-tv.ning.com / youtube.com

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE