Samstag, 19. Mai 2012

Nochmal gut gegangen: Großer Sonnenfleck feuert gewaltige Plasmafackel an Erde vorbei


Ausbruch der Sonnenfleckenregion 1476 am 17. Mai 2012. | Copyright: NASA 

Washington/ USA - Tagelang war die auffallend große aktive Sonnenfleckenregion AR 1476 (...wir berichteten) direkt auf die Erde ausgerichtet. Jetzt verschwindet zusehends am westlichen Rand der Sonnenscheibe. Noch gestern, am 17. Mai 2012, hatte die Sonnenfleckenregion jedoch noch eine Eruption der mittleren Kategorie M5,1 abgegeben, die von einem koronalen Masseauswurf noch größerer Stärke gefolgt wurde. Da die Sonnenfleckenregion jedoch nicht mehr in Richtung Erde gerichtet war, dürfte die ins All abgefeuerte Plasmafackel lediglich für stärkere Polarlichter in den nördlichen und südlichen Regionen der Erde sorgen.

Der koronale Massenauswurf aus der explodierenden aktiven Sonnenfleckenregion 1476 am 17. Mai 2012

Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Sonnenforscher der US-amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) vermuten, dass die Auswirkungen des Partikelstroms die Erde ab dem 18. Mai erreichen werden und dann für erhöhte Polarlichtaktivität an den Himmeln sorgen werden.

Laut NOAA gibt es eine rund 40 prozentige Wahrscheinlichkeit, dass es zu milden geomagnetischen Stürmen kommen wird. Die Wahrscheinlichkeit eines stärkeren Sturms liege bei rund 15 Prozent.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Horrorszenario: Auch auf sonnenähnlichen Sternen können Supereruptionen entstehen

17. Mai 2012
Gewaltiger Sonnenfleck schickt Plasmastürme Richtung Erde
 

8. Mai 2012

Bücher zum Thema:
- - -

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quellen: NASA, NOAA, spaceweather.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE