Mittwoch, 6. Juni 2012

Venustransit 2012: Erste Aufnahmen und Bilder


Aufnahme der Venus vor der Sonnenscheibe im ultravioletten Licht durch den ESA-Mikrosatelliten PROBA. | Copyright: ESA/ROB

Saarbrücken (Deutschland) - Während in weiten Teilen Deutschlands Astrofans aufgrund einer dichten Wolkendecke umsonst aufgestanden sind, um den letzten Venustransit vor 2117 zu beobachten, konnte das Himmelsschauspiel von zahlreichen Orten auf der Welt unbeeinträchtigt beobachtet werden. Auch Teleskope und Astronauten im All dokumentierten das seltene Himmelsschauspiel.

Zu den wenigen mehr oder weniger wolkenfreien Beobachtungsorten in Deutschland gehörte der die Ostseeinsel Usedom. Ein auf Youtube.com veröffentlichtes Video zeigt die dortige Aussicht.

Klicken sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

www.grenzwissenschaft-aktuell.de 
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

In den USA wurde der Transit verfolgt. Das folgende Video aus Kalifornien zeigt nicht nur di Venus sondern auch die derzeitigen großen Sonnenflecken sehr anschaulich.

Klicken sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Auch aus dem All wurde der Venustransit beobachtet. Vornehmlich vom Sonnen-Weltraumobservatorium der NASA "Solar Dynamics Observatory" (SDO). Eine Galerie der Aufnahmen und Videos mit dem SDO finden Sie HIER

Ein Zusammenschnitt der SDO-Aufnahmen des Venusweges über die "Sonnenhölle" zeigt das folgenden Video:


Zahlreiche weitere Aufnahmen von Privatpersonen und Institutionen weltweit finden sich zudem auf der Flickr-Seite der NASA zum Venustransit.

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA
Letzte Beobachtungsmöglichkeit vor 2117: Venustransit am 6. Juni 2012
4. Juni 2012

Bücher zum Thema:
- - -

grenzwissenschaft-aktuell.de
Quelle: NASA, youtube.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE