https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Freitag, 7. September 2007

Mysteriöses Bienensterben – Virus identifiziert?

Bienenvolk | Copyright: Wausberg/GNU FDL

USA - Auf der angestrengten Suche nach den Grund für das massive Verschwinden von Bienenvölkern in Nordamerika glauben Forscher anhand eines neu entdeckten Virus eine mögliche Erklärung gefunden zu haben.

Innerhalb der vergangenen drei Jahre sind zwischen 50 und 90 Prozent der in Nordamerika zu kommerziellen Zwecken gehaltenen Bienenvölker aufgrund der so genannten „Colony Collapse Disorder (CCD)“ zusammengebrochen.

Wie das Fachmagazin „Science“ berichtet, glaubt das „Bee Research Laboratory“ der US-Regierung nun im so genannten „Israeli Acute Paralysis Virus (IAPV)“ eine mögliche Erklärung für das Verschwinden der Bienen gefunden zu haben. Zumindest konnte der Virus in einer Vielzahl der betroffenen Völker nachgewiesen werden.

Ob es sich bei dem IAP-Virus jedoch um den Auslöser oder eine Nebeneffekt der eigentlichen Ursache handelt, können die Forscher bislang noch nicht sagen. Viele Forscher glauben an eine Vielzahl von Faktoren, die das Gesamtphänomen erklären. Bislang gibt es noch keine Behandlung gegen den Virus und auch mittelfristig ist diese nicht in Aussicht.

>>>Weitere Meldungen zum Thema<<<
WELTWEITES MYSTERIÖSES BIENENSTERBEN Mobilfunk als Ursache?
, 16. April 2007

Quelle: grenzwissenschaft-aktiell.de / sciencemag.org
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE