https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Mittwoch, 19. September 2007

Online-Projekt: "Nessie Zeitung“

Archiv: Simulierte Radarortung eines Seeungeheuers | Copyright: jacobite.co.uk

Wiesbaden/ Deutschland – In seinem Online-Projekt „Nessie Zeitung hat der Wiesbadener Journalist und Autor ernst Probst bereits über hundert Beiträge rund um das „Ungeheuer von Loch Ness“ aus verschiedensten Quellen zusammengetragen. Eine schöne Fundgrube für Interessierte, Laien und Forscher.

Bei den Inhalten des Blogs „Nessie Zeitung“ handelt es sich um Texte, Fotos und Videoclips aller Art, die irgendetwas mit dem Monster des schottischen Sees zu tun haben. Dabei werden fachliche Beiträge immer wieder auch von humorvollen Beiträgen, wie etwa den Toyota Werbespots, unterbrochen.

Gründer und Betreiber der "Nessie-Zeitung" ist der Wiesbadener Journalist, Wissenschafts- und Buchautor und Buchhändler Ernst Probst. Bereits 2002 hat er mittlerweile vergriffene "Nessie. Das Monsterbuch" veröffentlicht. Nach eigener Aussage glaubt der Herausgeber selbst jedoch nicht daran, „dass Nessie ein prähistorischer Saurier sein könnte, der bis heute überlebt hat“ – zeigt sich vom Thema und dem Umgang damit jedoch immer wider fasziniert ...wie man sieht.

Quelle: nessie-zeitung.blogspot.com

Hier finden Sie weitere Meldungen zum Thema „Kryptozoologie“ und "Nessie"
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE