https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 29. November 2007

Unheimliche Auktion: Buch aus Menschenhaut zeigt Geisterbild

Portrait of Henry Garnet (1555-1606) | Copyright: Public Domain

Doncaster/ England – Es gehört nicht nur zu den markabersten sondern wohl auch zu den unheimlichsten historischen Büchern überhaupt. Gebunden in angeblicher Menschenhaut eines zum Tode verurteilten Mönches glauben selbst gestandene Beobachter das Antlitz des Paters erkennen zu können.

Wie die BBC berichtet, stammt das Buch mit dem Titel „ A True and Perfect Relation of the Whole Proceedings Against the Late Most Barbarous Traitors, Garnet, a Jesuit and his Confederates“ aus dem Jahre 1606 und wurde unmittelbar nach der Hinrichtung von Pater Henry Garnet durch den königlichen Drucker Robert Parker veröffentlicht.

Der Priester wurde wegen seiner angeblich Beteiligung am so genannten „Gunpowder Plot“ 1606 gehängt, bei dem die umstrittenen Verschwörer geplant haben sollen den damaligen König James I. zu ermorden. Garnet gestand zwar ein, von den Plänen gewusst zu haben, sich jedoch nicht an der Verschwörung beteiligt zu haben.


Das Buch wird mitsamt einer alten Schutzkiste versteigert | Quelle: wilkinsons-auctioneers.co.uk

Das Buch selbst (Maße: 28 x 19 x 13 cm) soll angeblich mit Teilen der Haut des Jesuitenpaters gebunden worden sein und kurze zeit später soll sich auf dem Umschlag sein Gesicht abgezeichnet haben. Selbst die Verantwortlichem bei Auktionshaus „Wilkinson Auctioneers“ in South Yorkshire beschreiben, dass es fast so aussehe, als blicke das Antlitz eines Mannes, möglicherweise des Opfers, aus dem Titel hervor.

Neben dem mysteriösen Gesicht auf dem Buch, soll das das Blut Garnets während der Exekution auf eine Kornähre getropft und die Umrisse seines Antlitzes geformt haben, die später als „Garnet’s Straw“ zur Reliquie des Märtyrers erklärt wurde (s. Abb. o.).

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Aufgrund der extremen Seltenheit wird der Wert des Buches so hoch angesetzt, dass am 2. Dezember kein Eröffnungsgebot vorgelegt werden wird.

Quellen: bbc.co.uk / grenzwissenschaft-aktuell.de / wilkinsons-auctioneers.co.uk

Weitere Meldungen aus unserer Rubrik "Geister | Spuk" finden Sie HIER

Anzeige
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE