https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 29. Mai 2008

Vierter Menschenfuß auf Gulf Islands entdeckt

Küstenlinie der Gulf Islands vor British Columbia | Copyright: Picasa 2.0/GNU FDL

Vancouver/ Kanada - Seit im vergangenen August ein erster abgetrennter menschlicher Fuß auf einer der Gulf Islands in der kanadischen Provinz British Columbia angeschwemmt wurde, reißen die mysteriösen Ereignisse nicht ab. Nachdem zwei weitere Füße entdeckt wurden, wurde jetzt ein vierter Fuß auf einer unbewohnten Insel in der Strait of Georgia gefunden.

Wie schon anhand der vorigen Funde (...wir berichteten), so stehen die Behörden auch angesichts des vierten makaberen Fundes vor einem Rätsel. Auch hier findet sich keine DNA-Übereinstimmung in den Datenbanken der Polizei.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Ebenso wie in den vorigen Fällen, steckte auch der jetzt angeschwemmte rechte Fuß immer noch in einem Schuh. Mit voreiligen Spekulationen oder wilden Theorien hält sich die Polizei weiterhin bedeckt. Da die Füße von den Schuhen geschützt wurden, könnten sie auch von weit her auf die Inseln geschwemmt worden sein, so ein Sprecher. Auch gebe es keine Anhaltspunkte dafür, dass die Füße unter krimineller Gewalteinwirkung abgetrennt worden seien.

Wie der "Canwest News Service“ berichtet, handelt es sich bei dem vierten Fuß mit großer Wahrscheinlichkeit um den einer Frau. Auch sehen die Behörden bislang keinen zwingenden bewies dafür, dass die Funde miteinander in Verbindung stehen. Die Suche nach den Eigentümern der mittlerweile vier Füße geht also weiter.

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / canada.com

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA:

Schon drei Menschenfüße auf Gulf Islands angeschwemmt
, 19. Februar 2008
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE