Donnerstag, 28. Juli 2011

Geständnis: Klassisches Belgien-UFO-Foto gefälscht?

Das zum Symbol der belgischen UFO-Welle von 1989 bis 1990 gewordenen Foto eines Dreiecks-UFOs | Copyright: P.M. / G. Mossay

Brüssel/ Belgien - 21 Jahre nachdem ein Foto, das einen dreieckigen Flugkörper über dem belgischen Petit-Rechain bei Verviers im April 1990 zeigen soll, weltweit für Aufsehen sorgte und bis heute als das Symbol einer ganzen Sichtungswelle dreieckiger Flugkörper über Belgien und dem Dreiländereck in den Jahren 1989 und 1990 gilt, hat sich ein Mann aus im belgischen Fernsehen nun dazu bekannt, das Foto gefälscht zu haben. Doch nach dem freimütigen Geständnis bleiben weiterhin Fragen offen.

Er habe ursprünglich eigentlich nur Kollegen einen Streich spielen wollen, so der Mann, der im Fernsehinterview nur als "Patrick" bezeichnet wird, gegenüber dem belgischen Sender "RTL-TVI" (www.rtl.be). Gemeinsam mit Kollegen habe er das angebliche UFO aus einer Hartschaumplatte zugeschnitten, mit Lichtern versehen, an der Decke aufgehängt, von unten fotografiert und dadurch auch den leichten Verwackelungseffekt erzielt. Später habe sich dann die Geschichte verselbstständigt und so das Foto das Foto seinen Weg zu Forschern, Wissenschaftler und schlussendlich in zahlreiche Publikationen zum Thema gefunden.

Bis heute gilt das Foto als ein Kronzeugenbeweis für die damaligen Sichtungen und wurde selbst vom belgischen Militär untersucht und als echt eingestuft.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Inspiriert durch die Berichterstattung über die zahlreichen Sichtungen und Zeugenbeschreibugen, Skizzen und Zeichnungen entsprechender Flugobjekte zur damaligen Zeit über Belgien, habe man das UFO-Modell nach diesen Vorbildern konstruiert. In die Hände der Forscher und Wissenschaftler gelangte das Foto dann über Umwege und unter der anonymisierten Urheberangabe "P.M.".

Das vermeintliche Geständnis von "Patrick"

Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Ob es sich bei "Partrick" allerdings tatsächlich um "P.M." handelt und ob damit auch die Aussage des Mannes glaubwürdig ist, geht aus dem Geständnisvideo im belgischen Fernsehen allerdings nicht hervor und lässt somit wichtige ragen unbeantwortet.

Bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung lag uns noch keine Reaktion der belgischen UFO-Forschungsorganisation SOBEPS (heute COBEPS, sobeps.org) vor, die damals die "UFO-Welle über Belgien" gemeinsam mit dem belgischen Militär eingehend untersucht hatte.

Neben einigen weniger deutlichen Foto- und Videoaufnahmen der dreieckigen Flugkörper stellte das Petit-Rechain-Foto bislang den einzigen mehr oder weniger deutlichen fotografischen Beweis jener Objekte dar, die damals von hunderten Augenzeugen gesehen und beschrieben wurden.

Allerdings steht und fällt die von den Forschern zusammengetragene Beweislast für bis heute ungewöhnliche Aktivitäten über dem Dreiländereck zwischen 1989 und 1990 nicht mit der Frage nach der Authentizität des besagten Fotos: Neben den Sichtungen von hunderten von Zivilisten gab es auch eine Direktbeobachtung durch zwei Gendarmen und sogar Radaraufzeichnungen der belgischen Luftwaffe, die exotische Flugeigenschaften der beobachteten Objekte belegen (...wir berichteten).

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Belgischer Generalmajor a.D. bestätigt unidentifizierte Flugobjekte über Belgien
8. Oktober 2009

Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / rtl.be



Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE