Samstag, 14. Januar 2012

Himmelsscheibe von Nebra als national wertvolles Kulturgut gesichert

Die erste Aufnahme der Himmelsscheibe von Nebra nach ihrer Beschlagnahme. | Copyright/Quelle: LDA Sachsen-Anhalt (Foto: Juraj Lipták)

Halle/ Deutschland - Erstmals in Sachsen-Anhalt findet Kulturgut aus öffentlicher Hand Eingang in das "Verzeichnis national wertvollen Kulturgutes". Es handelt sich um herausragende Kulturgüter des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle und des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg- darunter auch die sogenannte Himmelsscheibe von Nebra, eine rund 3.600 Jahre alte Bronzeplatte mit Applikationen aus Gold, die wahrscheinlich astronomische Phänomene und Symbole religiöser Themenkreise darstellt.

Zum Schutz der Kulturgüter "hat Kultusministerium im Einvernehmen mit dem Sachverständigenausschuss für Kunstwerke und anderes Kulturgut (außer Archivgut) beim Kultusministerium Sachsen-Anhalt der Eintragung zugestimmt", berichtet das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt (lda-lsa.de) in einer Pressemitteilung.

"In das Verzeichnis können Kunstwerke und anderes Kulturgut, deren Abwanderung aus Deutschland einen wesentlichen Verlust für den deutschen Kulturbesitz bedeuten würde, eingetragen werden. Seit 2007 gilt dies auch für im öffentlichen Eigentum befindliches Kunst- und Kulturgut. Die Eintragung stellt eine besondere Würdigung der Sammlungsobjekte und ihrer hohen wissenschaftlichen, kulturgeschichtlichen und wissenschaftshistorischen Bedeutung dar."

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Das nun unter staatlichem Schutz stehende Kulturgute umfasse einen Zeitraum von mehreren Millionen Jahren und reicht von der Geiseltalsammlung mit ihren Fossilien aus dem Eozän (55,8 – 33,9 Millionen Jahre vor heute) über Himmelsscheibe von Nebra aus der Bronzezeit bis hin zu der etwa 20.000 Einzelstücke umfassenden Vogeleiersammlung des Begründers der wissenschaftlichen Oologie (Kunde zu Vogeleierschalen) Max Schönwetter (1874 – 1961).

Seit Sommer 2010 wird das gesamte deutsche national wertvolle Kulturgut über die Internetseite "www.kulturgutschutz-deutschland.de" dokumentiert. Mit der Eintragung in die Datenbank werde die identitätsstiftende Wirkung des Kulturgutes für die jeweilige Region unterstrichen und sowohl national als auch international betont. "Daneben bietet sie jedem Interessierten im In- und Ausland die Möglichkeit, das Kulturgut unmittelbar zu betrachten, und dient damit der Schaffung von Transparenz sowie der nationalen und internationalen Präsentation von Kulturgut und dessen Bedeutung."

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Älteste Sternkarte in den Alpen entdeckt
11. März 2008
Archäologen hinterfragen Zweck der Himmelsscheibe
26. Juni 2007

Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: lda-lsa.de / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE