https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 31. Dezember 2009

NASA benennt drei mögliche zukünftige Missionsziele

Mond (l.), Venus (m.) und ein erdnaher Asteroid (r.) (nicht maßstabsgetreu) | Copyright: NASA

Washington/ USA - Aus zahlreichen Vorschlägen und Machbarkeitsstudien hat die US-Raumfahrtbehörde NASA drei Missionen ausgewählt, von welchen eine 2011 als nächstes Großforschungsprojekt der NASA auserkoren werden soll. Neben einer Robotermission zum Mond, haben es unser Schwesterplanet Venus und eine Mission zu einem Asteroiden unter die letzten Drei geschafft. Mit der angestrebten Mission will die NASA das Wissen über die Entstehung der Erde und des Lebens auf unserem und möglicherweise auch auf anderen Planeten vertiefen.

Zu den Finalisten zählt zum einen eine Mondmission, bei der die Südpolregion des Erdtrabanten mit einer mobilen Forschungseinheit erkundet werden soll und Bodenproben vom Mond zurück zur Erde gebracht werden sollen. Des Weiteren steht eine Mission zur Venus an, bei der deren Atmosphäre und Planetenkruste genauer analysiert werden soll. Abschließend wollen NASA-Visionäre mit einer unbemannten Sonde Proben von einem erdnahen Asteroiden nehmen und auch diese zu weiteren Analysen zur Erde transportieren.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

2010 sollen die drei Finalmissionen einer eingehenden Prüfung und Expertenbegutachtung unterzogen werden, bevor Mitte 2011 abschließend abgestimmt werden soll, damit die Mission dann spätestens Ende 2018 starten kann. Die Kosten der schlussendlich ausgewählten Mission sollen auf 650 Millionen US-Dollar begrenzt werden. Für die Ausarbeitung der Pläne während 2010 stehen den Finalteams jeweils rund drei Millionen Dollar zur Verfügung.

Die zu wählende Mission wird nach "New Horizons", die 2006 zum Pluto-Charon-System gestartet ist und 2015 auch ein Objekt es Kuiper-Gürtels untersuchen soll und der für August 2011 angepeilten "Juno"-Mission zum Jupiter die dritte Mission im Rahmen des "New Frontiers" Programms zur Erkundung des Sonnensystems sein.

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov


Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE