https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 25. Februar 2010

Vortrag in Basel: Kai Mügge über "Besessenheit – Wahn oder Wirklichkeit?"

Archiv: Dämonenaustreibung durch Jesus Christus, Detail eines Fastentuchs im Gurker Dom aus dem Jahre 1458, geschaffen von Meister Konrad von Friesach | Copyright: Public Domain

Basel/Schweiz - Der Sozialpädagoge, Journalist, Dokumentarfilmer und Parapsychologe Kai Mügge referiert am 3. März 2010 zum Thema "Besessenheit – Wahn oder Wirklichkeit?" am "Basler Psi-Verein"

"In primitiven Kulturen ebenso wie in abend- und morgenländischen Zivilisationen ist die Besessenheit seit jeher eine bekannte Erscheinung. Sie erfüllt einerseits vielfältige Funktionen in magisch rituellen Weltbildern, und wird, auf der anderen Seite, im Kontext abendländisch-religiöser Prägungen als psychogene Störung oder zumindest als dissoziativer Zustand verstanden. Das hat insbesondere mit der von der katholischen Kirche bis heute propagierten Vorstellung der 'dämonischen Besessenheit' zu tun, und deren spirituell-religiösen Behandlungsform durch den 'Grossen Exorzismus', das 'Rituale Romanum'", so die Informationen zum Vortrag auf "www.bpv.ch".

"Und tatsächlich zählt die sogenannte 'dämonische Besessenheit' zu den erstaunlichsten Formen dieser Phänomengruppe - ist aber bei weitem nicht die am meisten verbreitete.
Die Übernahme des eigenen Körpers durch spirituelle Wesen katalysiert in nahezu allen Kulturen seit jeher elementare soziokulturelle und spirituelle Strömungen und erfüllt somit notwendige psychohygienische Funktionen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Bei weitem ist also der Komplex "Besessenheit" nicht reduziert auf die Besetzung durch zerstörerische "dämonische" Wesenheiten, sondern es können bei 'Besessenen' im Gegenteil ausgesprochen positiv empfundene Ekstasen auftreten, die in den staunenswerten 'Levitationen' heiliger Männer und Frauen gipfelte.

Wie auch im klassischen Mediumismus esoterischer Strömungen der ersten Welt ('Besessenheit' durch Verstorbene im Spiritualismus - oder durch andere Wesenheiten eines magisch animistischen Universums) unterscheidet die klassische Schulmedizin diesen besonderen Zustand unter anderem deshalb von anderen bekannten psychogenen 'Störungen' aufgrund des immer wieder beschriebenen Auftretens paranormaler Erscheinungen im Umfeld 'besessener' Personen.

Spontanheilungen, ekstatische Levitationen, das Sprechen fremder Sprachen und viele weitere klassische paranormale Effekte, wie Psychokinese, Psychometrie oder Hellsichtigkeit werden seit Anbeginn der Geschichtsschreibung in diesem Zusammenhang berichtet.
Ende der siebziger Jahre begann der Schweizer Psychiater Prof. Hans Naegely-Osjord als Vorreiter einer holistischen Psychiatrie den Zustand der 'Besessenheit' in seine Arbeit als praktizierender Arzt einzugliedern, nachdem das Krankheitsbild vieler Patienten klassische Anzeichen 'spiritueller Besessenheit' zu enthalten schien.

Bücher zum Thema:

- - -


Naegeli, der auch einflussreicher Wissenschaftler auf dem Gebiet des Paranormalen war, führte in der Folge wirksame 'spirituelle' Techniken ein, die den Patienten Milderung und Heilung von ihren ehemals psychiatrischen Krankheitsbildern brachte.

Was ist dieser geheimnisvolle Zustand wirklich, der die Gesetze der Physik auszuhebeln imstande zu sein scheint? Kai Mügge führt durch den faszinierenden Phänomenkomplex, stellt das gesammelte Wissen darüber und die spektakulärsten Fälle mit viel Hintergrundinformationen dazu vor."

Kai Mügge | Copyright/Quelle: Mügge/bpv.ch

Mügge selbst wurde bereits in seiner frühen Jugend wurde er Zeuge von verstörenden Poltergeist-Aktivitäten. Daraufhin wurde das Studium der Internationalen Parapsychologie für ihn zu einer wahren Passion. 2005 gründete Mügge mit dem "Felix Circle" eine Experimentalgruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, jene seltenen Gruppen- und Séanceraum-Phänomene zu induzieren, von denen seit Beginn der wissenschaftlichen Parapsychologie berichtet wird.

- Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie HIER

- Informationen zum Felix Circle finden Sie HIER

Quellen: bpv.ch / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE