https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Montag, 20. Oktober 2008

Britisches Verteidigungsministerium veröffentlicht heute weitere UFO-Akten

UFO über England (Illu.) | Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de

HINWEIS: Vollständig aktualisiert: 20.10.2008, 02:55h


London/ England - Nachdem das britische Verteidigungsministerium (MoD) Mitte Mai ein erstes Packet von insgesamt 160 Akten ehemals geheimer UFO-Dokumente veröffentlicht hatte (...wir berichteten), wurden heute weitere Unterlagen aus dem Gesamtpaket veröffentlicht.

Es handelt sich dabei um 19 UFO-Akten aus den Jahren 1986 bis 1992. Darunter Unterlagen zu einer Beinahe-Kollision eines Alitalia-Passagierjets mit einem raketenförmigen UFO im April 1991 über der englischen Grafschaft Kent, die auch durch Radaraufnahmen bestätigt wurde. Aus den Unterlagen des MoD geht hervor, dass für den Vorfall keine Erklärung gefunden werden und eine britische oder US-amerikanische Rakete, sowie eine Raumfahrtrakete oder ein Wetterballon ausgeschlossen werden konnte.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Eine weitere Akten beschreibt den Fall zweier US Air Force Piloten, die 1957 über East Anglia den Befehl erhielten, ein unidentifiziertes Flugobjekt abzuschießen. Gegenüber der englischen Tageszeitung "The Times" erklärte einer der Piloten, der heute 77-jährige Milton Torres, dass er kurze Zeit nach dem Ereignis Besuch von einem Agenten des hochrangigsten Geheimnachrichtendienstes der USA, der "National Security Agency" (NSA), der ihn davor gewarnt habe, je davon zu erzählen. Erst 1988 machte er dennoch einen offiziellen Bericht an das MoD.

Zudem gibt es Unterlagen über eine Verfolgungsjagd zwischen einem UFO und zwei Tornado-Kampfflugzeugen der Royal Air Force über Deutschland und Berichte über angebliche Entführungen durch Außerirdische.

Ebenfalls aus grenzwissenschaftlicher Sicht interessant, ist eine Anordnung des MoD vom 1. August 1991, worin Besatzungen von Armeehelikoptern dazu angehalten werden, keine Luftaufnahmen von Kornkreisen aus privatem Interesse heraus zu erstellen, da derartige Aktivitäten die offizielle Sprachregelung untergrabe, laut der das britische Militär keine derartigen Phänomene untersuche. Allerdings sei es Angehörigen des Militärs freigestellt, sich persönlich und in ihrer Freizeit mit dem Thema Kornkreise zu beschäftigen - das MoD habe daran jedoch kein Interesse.

Zugleich beinhalten die Akten aber auch zahlreiche Fälle, in welchen das Militär einfache Erklärungen für vermeintliche UFO-Sichtungen geben kann, wenn die Zeugen etwa Armeehelikopter oder Disco-Laser beobachtet hatten.

Alle 19 neu veröffentlichten Akten können Sie HIER auf der offiziellen Internetseite der "National Archives" als PDF-Dokumente herunterladen

Bücher zum Thema:


- - -

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / telegraph.co.uk
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE