Mittwoch, 30. September 2009

NASA benennt neues Ziel für Mondbeschuss

Künstlerische Interpretation des Beschusses eines Mondkraters durch die Sonde LCROSS | Copyright: NASA

Moffett Field/ USA - Am 9. Oktober will die NASA einer Raketenstufe des Mondsatelliten "Lunar Crater Obrservation and Sensing Satellite" (LCROSS) das Innere eines immerdunklen Mondkraters am Südpol des Erdtrabanten beschießen, um anhand des dabei entstehenden Auswurfmaterials nach Spuren von hier in Form von Eis gelagertem Wasser fahnden. Nachdem bereits ein Zielkrater ausgewählt wurde (...wir berichteten), wurde diese Entscheidung nun abgeändert, um die Chancen tatsächlich auf Wasser zu stoßen, bestmöglich zu optimieren.

Zunächst hatten die Missionsleiter den Krater "Cabeus A" als Einschlagsziel ausgewählt. Anhand einer erneuten Auswertung der Daten der NASA-Mondmissionen Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO), Lunar Prospector (LP), der indischen Sonde Chandrayaan-1 und der japanischen Kaguya-Sonde soll das Projektil nun in den Cabeus-Hauptkrater gelenkt werden, da hier die Chancen noch höher seien, dass sich an seinem Boden gefrorenes Wasser und Wasserstoff befindet. Auch liegt der Krater in besserer Position zur Sonne, sodass am 9. Oktober Sonnenlicht, das hinter dem Kraterrand steht, genutzt werden kann, um die entstehende Trümmerwolke unter anderem auch spektral analysieren zu können.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<

Raumsonden bestätigen Wasser im Mondboden
24. September 2009

Suche nach Wasser auf dem Mond zeigt: Mondkrater sind kälteste Orte im Sonnensystem 19. September 2009

Zielort ausgewählt: NASA beschießt den Mond
14. September 2009

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE