Freitag, 17. Februar 2012

Mysteriöses Himmelsschauspiel: Wissenschaftler rätseln über starke Polarlichter ganz ohne Sonneneruption

Polarlicht am 14. Februar 2012 über Yellowknife im Norden Kanadas. | Copyright: AuroraMAX/CSA, asc-csa.gc.ca

Quebec/ Kanada - Pünktlich zum Valentinstag am vergangenen Dienstag konnten Himmelsbeobachter und Astronomen erstaunliche Polarlichter über den nördlichen Teilen der Nordhalbkugel beobachten. Wie es zu diesem Himmelsschauspiel jedoch kommen konnte, diese Frage stellt Wissenschaftler derzeit vor ein Rätsel - hatte es doch zuvor keinerlei Sonneneruptionen gegeben, deren geladene Teilchen eigentlich beim Auftreffen auf die oberen Atmosphärenschichten der Erde das faszinierende Leuchten an die Himmel zaubern.

Laut "Spaceweather.com" wurde am 14. Februar 2012 ein Anstieg von Aktivität im irdischen Magnetfeld gemessen, die sich schnell zu einem geomagnetischen Sturm rund um den Polarkreis entwickelte und dabei "einige der erstaunlichsten Nordlichter der vergangenen Monate" entfachte.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Weitere Aufnahmen der Nordlichter 14. Februar 2012 über Yellowknife. | Copyright: AuroraMAX/CSA, asc-csa.gc.ca

Besonders die Aufnahmen der AuroraMAX-Kamera der kanadischen Raumfahrtagentur (CSA) zeigen faszinierende Polarlichter über Kanadas nördlichen Regionen (s. Abb.). Ähnliche Beobachtungen konnten Himmelsgucker über dem Norden der USA, Schwedens und Norwegen machen.

Während zunächst vermutet wurde, dass ein koronaler Massenauswurf (CME) am 10. Februar für das nördliche "Himmelsfeuer" verantwortlich sein könnte, konnte diese Theorie von Astrophysikern bislang nicht bestätigt werden.

Der Mächtige Polarlichtwirbel vom 14. und 15. Februar 2012 über der Beringsee wurde auch von einem Satelliten des Wettersatellitenprogramms der US-amerikanischen Streitkräfte (Defense Meteorological Satellite Program, DMSP) geortet. | Copyright: US Air Force / Public Domain

Weitere Aufnahmen: von Göran Strand aus Östersund, Schweden; von Heidi Pinkerton vom Birch Lake nahe Babbitt in Minnesota/USA; von Roger Schneider aus Tromsö, Norwen; von Hanneke Luijting ebenfalls Tromsö; von Peter Rosén aus Abisko in Sweden; von Jesper Grönne aus Silkeborg, Denmark.


WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Studie ergründet Polarlichter auf fernen Welten
9. August 2011
Außerirdische Polarlichter: Cassini filmt Saturn in Flammen
25. November 2009
ESA beobachtet Aurorae auf dem Mars

25. November 2008

Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissneschaft-aktuell.de / spaceweather.com / space.com / asc-csa.gc.ca
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE