https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Mittwoch, 7. November 2007

„Dämon“ auf Foto heilt Drogensucht

Das fragliche Foto mit Bildausschnittsvergrößerung (u.) | Copyright: Joe u. Patty Martinez / Fox 31 News

Denver/ USA – Ein Hochzeitsfoto mit einem mysteriösen Detail brachte den ehemals Drogenabhängigen Joe Martinez dazu, sich von seiner Sucht zu lösen. Auf dem Foto sieht es so aus, als blicke ein hundeartiges Wesen über seine Schulter, in dem Martinez einen satanischen Dämon zu erkennen glaubt.

Wie die amerikanische Nachrichtensendung „Fox 31 News“ berichtet, schlummerte das Foto von den Feierlichkeiten des Hochzeitstages von Joe und Patty jahrelang in einem Fotoalbum. Tatsächlich zeigt das Foto neben dem glücklichen Paar ein hunderartigen Kopf, der über die linke Schulter von Joe zu blicken scheint. Als Patty das Bild wiederfand, war für sie klar, dass es sich dabei um Satan handele, der durch die Drogen, die Seele ihres Mannes gefangen halte, erklärte sie gegenüber dem Sender.

Auch für Joe war die symbolische Botschaft des mysteriösen Fotos eindeutig: „Es gibt das Gute und es gibt das Böse. Das Gute steht zu meiner Rechten – das Böse auf meiner linken Seite.“

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Für den „Roach Photo“-Fotoexperten John Davenport zeigt das Foto keine Hinweise auf eine Manipulation oder eine Doppelbelichtung. Der Übergang zwischen Vordergrund, Hintergrund und dem „Hundekopf“ sei sehr scharf und die Körnung absolut gleichmäßig.

Das Bild habe im geholfen seine Drogensucht zu bezwingen: „Ich trage das Bild immer bei mir und zeige es anderen Patienten um ihnen die Augen zu öffnen“, erklärt Joe Martinez

Auf allen anderen Fotos der Feier ist kein vergleichbares Abbild zu sehen und niemand erinnert sich daran, dass ein entspürechender Hund anwesend war.


Quellen: myfoxtwincities.com / grenzwissenschaft-aktuell.de
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE