https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Freitag, 14. September 2007

Misison SELENE: Japan ist auf dem Weg zum Mond

Computersimluation der japanischen Mondsonde SELENE | Copyright: jaxa.jp

Tanegashima/ Japan – Mit der Sonde „SELENE“ bzw. „Kaguya“ hat jetzt auch Japan in den neuen Wettlauf zum Mond eingegriffen. An Bord einer H-2A-Rakete startete die Mondsonde in der vergangenen Nacht zum Erdtrabanten. Laut der japanischen Raumfahrtagentur JAXA handelt es sich dabei um die umfangreichste Mondmission seit dem Apollo-Programm.

Wie JAXA mitteilte trennte sich „SELENE (Kaguya)“ 45 Minuten nach dem Start erfolgreich von der Trägerrakete und ist nun auf dem Weg zum angepeilten Mondorbit. Jetzt soll die Sonde den Erdtrabanten in einer Höhe von 100 Kilometern umrunden und die Mondoberfläche mit hochauflösenden Kameras und Messinstrumenten detailliert vermessen.

Unsere Lesetipps zum Thema:


- - -


Mit dem Start des „Selenological and Engineering Explorer (SELENE)“ erhofft sich Japan einen wichtigen Schritt im Wettlauf zum Mond, an dem sich auch die USA, Europa, Russland, China und Indien beteiligen. Höhepunkt soll die Errichtung einer bemannten Mondstation sein. Selbst private Organisationen versuchen Roboter auf den Mond zu schicken. Gemeinsam mit der „X-Prize Foundation“ hat Google bereits 20 Millionen Dollar für das erste Unternehmen ausgelobt, dass einen privaten Mond-Rover zum Erdtrabanten bringt.

Quelle: jaxa.jp / grenzwissenschaft-aktuell.de

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA:

BRINGT CHINA LICHT IN THEORIE UM MONDLANDUNGS-VERSCHWÖRUNG?
, 15. August 2007
MYSTERIUM DER MOND-BLITZE GELÖST?
, 31. juli 2007
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE