https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Samstag, 6. Oktober 2007

Japanische Sonde "Selene" hat den Mond erreicht

Computersimluation der japanischen Mondsonde SELENE | Copyright: jaxa.jp

Tokio/ Japan – Die japanische Mondsonde „Selene“ (bzw. „Kaguya“) hat ihre Zielumlaufbahn um den Erdtrabanten erreicht. Jetzt wird sie den Mond ein Jahr in rund 100 Kilometern Höhe umkreisen, dokumentieren und dabei zwei Mini-Satelliten aussetzten.

Wie die japanische Raumfahrtagentur „Jaxa“ mitteilte, habe die 350 Millionen Dollar teure Sonde, nachdem sie vor rund drei Wochen gestartet war (wir berichteten) wie erwartet in den Mondorbit eingeschwenkt. Für Japan ist die Mission der erste Schritt hin zu einer für 2025 angepeilten bemannten Station auf dem Mond.

Die beiden Satelliten, die Selene aussetzten wird, sollen die Pole des Mondes erkunden um somit Hinwiese auf die Entstehung des Trabanten zu erlangen. Zudem wird die Sone, bei der es sich laut „Jaxa“ um die aufwendigste Mission seit dem Apollo-Programm handelt, auch die Mondoberfläche detailgenau Foto- und Videografieren.

Unsere Lesetipps zum Thema:


- - -

Verschwörungstheoretiker und Skeptiker erhoffen sich nicht zuletzt von diesem Vorhaben definitive Antworten auf die Frage, ob die Mondlandemissionen tatsächlich auf dem Erdtrabanten gelandet sind, oder ob alles nur in Filmstudios auf der Erde simuliert wurde.

Quelle. jaxa.jp / grenzwissenscahft-aktuell.de

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA:

Misison SELENE: Japan ist auf dem Weg zum Mond
, 14. September 2007
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE