https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 28. August 2008

Erste Nachwehen des Bigfoot-Schwindels

Falscher Bigfoot in der Kühltruhe der "BigfootTracker" | Copyright: searchingforbigfoot.com

Atlanta/ USA - Nachdem sich die großspurigen Behauptungen zweier Jäger aus Georgia, sie hätten den Körper eines toten Bigfoot, zwar weltweit für Interesse sorgte, sich jedoch als ein mit Tierkadaver-Resten ausgestopftes Affenkostüm entpuppte (...wir berichteten), gibt es nun die ersten Auswirkungen des Schwindels.

So wurde der ehemalige Polizeibeamte Mathew Whitton, vom Dienst fristlos suspendiert. Jeff Turner, Polizeichef von Clayton County erklärte hierzu in verschiedenen TV-Interviews, dass Whitton aufgrund seines Auftretens und der Lügen im landesweiten Fernsehen nicht mehr über die für einen Polizisten notwendige Integrität verfüge. Die ganze Angelegenheit sei zudem sehr beschämend. Whitton verteidigt sich dahingehend, dass eine Behauptung über Bigfoot keine Lüge sein könne, da es - so weit er wisse - keinen Bigfoot gäbe. Zudem habe man von Anfang an unterschiedliche Geschichte erzählt: "Jeder wusste doch, dass wir lügen."


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Zugleich veröffentlichen Whitton und sein Partner Rick Dyer ein weiteres Youtube-Video, in dem sie sich bei Kryptozoologen wir Loren Coleman für die Beleidigungen gegen seine Person entschuldigen, zugleich jedoch schwere Vorwürfe gegen Bigfoot-Jäger John Biscardi erheben, der den vermeintlichen Bigfoot-Körper für geschätzte 50.000 Dollar gekauft und den Fund - gemeinsam mit Dyer und Whitton - auf einer Pressekonferenz als "echt" präsentiert hatte (...wir berichteten).

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Biscardi sei das eigentliche Mastermind hinter dem ganzen Schwindel und habe jederzeit gewusst, dass es sich um eine Fälschung handele. Zudem habe er wissentlich im US-Fernsehen falsche bzw. unüberprüfte Informationen über den Bigfoot-Körper verbreitet. Erneut behaupten sie, hierfür unumstößliche Beweise vorlegen zu können. Diese blieben jedoch bislang aus...


Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Biscardi hingegen will Dyer und Whitton nun wegen Betrugs anklagen und präsentiert sich und sein Team auf seiner Internetseite "SearchingForBigfoot.com" unter der Überschrift "Searching For Bigfoot Uncovers the Truth", als die wahren Enthüller des Schwindels und präsentiert ein Video über die Erstuntersuchung des vermeintlichen Bigfoot, in der deutlich wurde, dass es sich um ein mit Tierresten gefülltes und ausstaffiertes Bigfoot-Kostüm (...wir berichteten 1, 2) gehandelt hat.


Klicken die auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Falscher Bigfoot-Kopf auf eBay | Quelle: ebay.com

Auch der am Schwindel unbeteiligte Hersteller des Bigfoot-Kostüms nutzt das Interesse um den "Georgia Bigfoot Body Hoax" und versteigert einen extra angefertigten Bigfoot-Kopf auf E-Bay. Nach einem Einstiegspreis von lediglich zwei Dollar, lag das Höchstgebot bei Redaktionsschluss dieser Meldung lag das bereits bei 600 Dollar.


Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE