https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Mittwoch, 15. August 2007

SUCHPROGRAMM ENTHÜLLT BEEINFLUSSUNG VON WIKIPEDIA DURCH FIRMEN , POLITIKER UND GEHEIMDIENSTE

Wissens-Netzwerk Wikipedia | Copyright: AM

Passadena/USA – Ein Student des „California Institute of Technology“ haben ein Suchprogramm entwickelt, welches die IP-Adressen jener Personen anzeigt, die innerhalb der Wikipedia Änderungen durchführen. Jetzt zeigt sich, wie sehr das größte Online-Lexikon für gezielte Interessen manipuliert und auch von Geheimdiensten mitgestaltet wird.

Wie die Onlineausgabe des Magazins „Wired“ jetzt berichtet, wurde im November 2005 eine ganze kritische Passage über die computerisierten Wahlauszählungsmaschinen aus der anglo-amerikanischen Wikipedia gelöscht. Der Hersteller der Maschinen geriet in der Vergangenheit immer wider in die Kritik, da sich der Diebold-Geschäftsführer im Wahlkampf für Präsident Bush engagiert hat.

Mit Hilfe des unter Virgil Griffith entwickelten „Wikipedia Scanner“ zeigte sich jetzt, dass genau diese kritischen Textstellen von einem Rechner in einem der Diebold-Büros selbst gelöscht wurden – und dies war und ist bei Weitem kein Einzelfall.

HIER finden sie den „Wikipedia Scanner“ von Virgil Griffith

Inspiriert wurde das Programm durch das Bekantwerden von Wikipedia-Manipulationen durch Abgeordnete des US-Kongress im vergangenen Jahr, die ihre eigenen Seiten positiv editiert hatten

Ein erster Suchlauf ergab, dass sich auch große Organisationen, Formen wie Microsoft und Wal-Mart, Politiker, Lobbyisten, Regierungsorganisationen und sogar der amerikanische Auslandnachrichtendienst CIA an der Wikipedia „beteiligen“.

Quelle: Wired

Unsere Bücher-Tipps zum Thema:

- - -
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE