https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Donnerstag, 13. November 2008

Mission Chandrayaan 1: Indien beschießt den Mond

Chandrayaan 1 über dem Mond (Illu.) | Copyright: isro.org

Sriharikota/ Indien - Nachdem der indische Mondsatellit Chandrayaan 1 erfolgreich seinen Orbit um den Erdtrabant eingenommen hat, soll er am morgigen Freitag mit einer Impakt-Sonde (MIP) die Oberfläche des Mondes beschießen. Mit ihr will die indische Raumfahrtagentur die Voraussetzungen für eine sanfte Landung zukünftiger Mondlandungen erkunden.

Nach 20 Minuten soll die Sonde von der Größe eines Fernsehers in der südlichen Polregion des Mondes aufschlagen, den Abstieg mit einer Bordkamera filmen und mit verschiedensten Sensoren Kräfte und Geschwindigkeit dieser Prozedur erfassen, um zukünftige Missionen, bei welchen Indien Rover- und Landeroboter auf die Oberfläche des Mondes bringen will, auf die Anforderungen abstimmen zu können. Schon 2010 soll eine indische Sonde einen russischen Rover zum Erdtrabanten bringen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Mit einem Massenspektrometer an Bord, soll die Sonde zugleich aber auch nach Spuren von Gasen und Staub oberhalb der Mondoberfläche suchen und diese Daten dann via Chandrayaan 1 zur Erde funken. Auch der durch den Aufprall des Impaktor erwartete aufgewirbelte Mondstaub soll vom Orbiter aus auf seine Zusammensetzung analysiert werden.

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<
Erste indische Mondmission ist startbereit, 21. Oktober 2008

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / isro.org
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE