https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 16. November 2010

Erfolgreich: Sonde brachte Asteroidenpartikel zurück zur Erde

Nahaufnahme des Asteroiden Itokawa | Copyright: JAXA, jaxa.jp

Tokio/ Japan - Wissenschaftler der japanischen Raumfahrtagentur JAXA konnten nun bestätigen, dass die Sonde "Hayabusa" (Wanderfalke) tatsächlich Partikel des Asteroiden Itokawa entnommen und zur Erde zurückgebracht hat. Damit handelt es sich um die erste Probeentnahme von der Oberfläche eines Asteroiden durch ein irdisches Raumschiff.

Sieben Jahre lang war die Sonde zum Asteroiden unterwegs und konnte dort 1.500 Partikel einsammelt, deren außerirdische Herkunft nach intensiven Analysen nun bestätigt werden konnte.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Die 2003 gestartete Sonde hatte 2005 drei Wochen lang versucht, die Proben zu entnehmen. Dieses Unterfangen sowie die Rückkehr zur Erde wurden aufgrund zahlreicher technischer Probleme immer wieder um schussendlich drei Jahre verzögert.

Während die Sonde beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre über Südaustralien zerstört wurde, ging die Probenkapsel in der australischen "Woomera Prohibited Area" nieder und konnte erfolgreich geborgen werden.

Schon jetzt arbeiten die japanischen Raumfahrtingenieure schon am Nachfolger der Asteroiden-Sonde. Ab 2014 soll "Hayabusa 2" auf dem Asteroiden "1999 JU3" nach organischen Molekülen suchen, wie sie einst huckepack mit ähnlichen Himmelskörpern das Leben zur Erde gebracht haben könnten (...wir berichteten).

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Sonde "Hayabusa-2" soll Ursprung des Lebens im All suchen
30. August 2010
Stammt das Leben aus dem All? Asteroiden-Sonde liefert analysefähiges Material
8. Juli 2010
Erstmals Wassereis und organisches Material auf der Oberfläche eines Asteroiden nachgewiesen
29. April 2010
Stammen unsere Ozeane aus dem All?
16. November 2009
Bestätigt: Wasser auf Asteroiden "24 Themis"
14. Oktober 2009

Bücher und DVDs zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / japa.jp
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE