https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 22. Januar 2008

TV-Star sah Geistererscheinung

Milntown House im Jahre 1899 | Copyright: Public Domain / isle-of-man.com

Isle of Man/ England - Die in England bekannte TV-Seriendarstellerin Kym Ryder aus der Daily Soap "Coronation Street" brach am Drehort einer Dokumentation über Geister auf der Isle of Man zusammen. Später erklärte Sie, dass sie tatsächlich einen Geist gesehen habe.

Wie die Zeitung Daily Star Sunday berichtet, nahm Ryder gemeinsam mit anderen britischen Promis an der Doku-Serie "Ghost Hunting With..." teil, die Anfang Februar auf dem Privatsender ITV2 zu sehen sein wird. In der Reihe verbringen Prominente Nächte an vermeintlichen Spukorten.

"Kym wurde während der Dreharbeiten plötzlich sehr emotional", weiß eine Insiderquelle gegenüber der Zeitung zu berichten. "Sie ist sich sicher, einen Geist gesehen zu haben und diese Erfahrung hat sie sehr mitgenommen. All das war für sie sehr intensiv." Kurze Zeit später soll die Schauspielerin mehrere Male sogar zusammengebrochen sein.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Was genau Kym Ryder in dem 600 Jahre alten Herrenhaus von Milntown, das zu den am meisten von Spuk heimgeuschten Gebäuden auf der Insel gezählt wird, gesehen haben will, ist bislang nicht bekannt.

Bücher-Tipps zum Thema:

- - -

Quellen: dailystar.co.uk / grenzwissenschaft-aktuell.de

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA:

Spukt Englands letzter öffentlicher Henker in Blumenladen?
, 11. Januar 2008
Spukphänomene auf der Schallaburg
, 3. Januar 2008
Unheimliche Auktion: Buch aus Menschenhaut zeigt Geisterbild
, 29. November 2007
Hier spukt’s wohl – Ferien im Geisterschloss, 27. November 2007
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE