https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Sonntag, 23. November 2008

Disclosure: UFO-Themenwoche bei CNN

Atlanta/ USA - In der kommenden Woche widmet sich amerikanische Nachrichtensender CNN in der allmorgendlichen Sendung "American Morning" jeden Tag mit UFOs und Außerirdischen. Schon lange steht der Sender für eine ausführliche und seriöse Berichterstattung zum Thema, wenn hochrangige Experten und Sichtungszeugen aber auch Skeptiker zu Wort kommen, um zu berichten und kontrovers zu diskutieren.

Unter dem Wochenmotto "In Search of Aliens" (Auf der Suche nach den Außerirdischen) will sie Morgensendung die Möglichkeit, dass es auch jenseits unserer Erde intelligentes Leben, gibt ergründen und "Fakten von Fiktion trennen."

Unter dem Titel "Nicht einfach Verrückte", kommen am Montag der ehemalige Apollo-Mondastronaut Edgar Mitchell, Schauspieler Dan Aykroyd, der ehemalige Stabschef im Weißen Haus John Podesta (der auch im Wahlkampf von Barack Obama eine wichtige beratende Rolle spielte) und CNN-Korrespondent Miles O’Brien zu Wort und erzählen, wie sie entweder selbst schon UFOs gesehen haben oder warum sie fest an deren Existenz glauben.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Der Dienstagmorgen widmet sich den Ereignissen von Rosswell, wo 1947 angeblich ein außerirdisches Raumschiff abgestürzt, vom US-Militär geborgen und bislang geheim gehalten worden sein soll.

Am Mittwoch geht es dann in Interviewgesprächen um "Nahebegegnungen" so genannter Abductees - also Menschen die behaupten, von Außerirdischen entführt worden zu sein. Der Donnerstag ist dann der wissenschaftlichen Suche nach intelligenten Radiosignalen aus dem All (SETI). "Was kann man hören und könnten wir in Kontakt treten?"

Versteinerter Wurm auf dem Mars | Copyright: NASA

Den Abschluss der UFO- und Alien-Woche bildet die Diskussion über mögliches Leben auf dem Mars. Im Fokus steht dann auch eine umstrittene Aufnahme des Mars-Rover Opportunity, der auf dem Roten Planeten möglicherweise eine Art fossilisierten Wurm fotografiert hat (s. Abb.). Wenn ja, so die weiterführende Frage, die in der Sendung diskutiert werden soll, welche Auswirkungen hätte dies für die Theorie, dass wir nicht alleine im Universum sind?
Die CNN-Morgensendung beginnt täglich um 6:00 Morgens (Eastern Time), also um 12 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Video-Vorschau auf die UFO- und Alien-Woche auf CNN

Klicken auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / cnn.com

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE