https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de


Dienstag, 22. Juli 2008

Mysteriöse Fuß-Funde: Erster Besitzer identifiziert

Die Küstenlinie der Golf Islands vor British Columbia | Copyright: Picasa 2.0/GNU FDL

Vancouver/ Kanada - Einer der bislang fünf abgetrennten Füße, die seit vergangenem August an die Küsten der kanadischen Provinz British Columbia geschwemmt wurden, konnte nun identifiziert werden.

Wie das Hauptquartier der "Royal Canadian Mounted Police" am Samstag auf einer Pressekonferenz bekannt gab, konnte einer der Füße einem Mann zugeordnet werden, der seit einem Jahr als vermisst und zudem als schwer depressiv gilt.

Erst vor kurzem erklärte die kanadische Polizei, dass zwei der fünf Füße zu einer männlichen Person gehören. Ein weiterer Fuß wurde einer Frau und die beiden restlichen Füße wiederum zwei unterschiedlichen Männern zugeordnet (...wir berichteten).

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Zu welchem der angeschwemmten Füße die nun identifizierte Person passe, wurde auf bitten der Angehörigen ebenso wenig bekanntgegeben, wie die Identität des vermissten Mannes.
Immer noch glaubt die Polizei, dass es sich bei der Häufung der Fußfunde um Zufälle handeln könnte und die Füße durch natürliche Kräfte von Wasserleichen abgetrennt worden sein könnten.

Spekulationen über einen Zusammenhang zu einem erst jetzt bekannt gewordenen Fund einer fußlosen Leiche auf den nur 30 Meilen vom ersten Fuß-Fundort entfernten San Juan Islands im US-Bundesstaat Washington, fünf Monate bevor der erste Fuß angeschwemmt wurde, wollte der Polizeisprecher nicht kommentieren. Bislang wird der Fall von den amerikanischen Behörden als ungelöster "Cold Case" eingestuft.


Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / rcmp-grc.gc.ca / komonews.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE