Donnerstag, 8. März 2012

X-Flares: Sonnenforscher erwarten schweren geomagnetischen Sturm

X5,4-Flare am 7. März 2012 | Copyright: NASA / SDO

Washington/ USA - Nach den beiden Sonneneruptionen der Stärke X5,4 und X1,3 am Morgen des 7. März 2012 koronale Massenauswürfe (KMA) in Richtung Erde feuerten (...wir berichteten), erwarten Sonnenforscher nun einen starken geomagnetischen Sturm für den 8. März 2012.

Wie die Wissenschaftler vom Goddard Space Weather Lab der NASA vermuten, könnte der geomagnetische Sturm zunächst die NASA Merkur-Sonde Messenger, das Weltraumteleskop Spitzer und das Weltraum-Sonnenobservatium STEREO-B beeinträchtigen. Für die Erde könnte der geomagnetische Sturm ein Risiko für die hochfrequente Radiokommunikation, das globalen Navigationssatellitensystems GPS und von Energienetzwerken darstellen. Als positiver Auswirkung des "Sonnensturms" könnte es bis in niedrige Breitengrade zu Polarlichtern am Nachthimmel kommen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
+ + + HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen + + +

Aufnahmen des "Solar Dynamics Observatory" (SDO) der X5,4- und X1,3-Flares am Morgen des 7. März 2012

Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten

Aufnahmen des "Solar Heliospheric Observatory" (SOHO) des X5,4-Flares am 7. März 2012

Klicken Sie auf die Bildmitte, um das Video zu starten


Hinweis in eigener Sache: Sollten Sie, liebe Leser, trotz der widrigen Wetterbedingungen Nordlichter fotografieren können, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese mailen würden, damit wir diese hier zeigen können: redaktion@grenzwissenschaft-aktuell.de

WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA

Neuer großer Sonnenfleck feuert starke Sonneneruptionen Richtung Erde
5. März 2012
Forscher sieht Wahrscheinlichkeit für katastrophalen Mega-Sonnensturm noch vor 2020 bei 12 Prozent
1. März 2012
Sonnensturm 2012: NASA-Studie über soziale und ökonomische Auswirkungen einer Super-Sonneneruption
23. Januar 2009
Studie: Auch Deutschland droht bei einem landesweiten Stromausfall eine nationale Katastrophe
Mysteriöses Himmelsschauspiel: Wissenschaftler rätseln über starke Polarlichter ganz ohne Sonneneruption

17. Februar 2012

Bücher zum Thema:

- - -

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE