Montag, 4. Mai 2009

Merkwürdige Steine: Gesichter und Schädel auf dem Mars

Seit der italienische Astronom Giovanni Schiaparelli Ende des 19. Jahrhunderts durch sein Teleskop auf dem Mars Gräben (Canali) zu erkennen glaubte und ein Übersetzungsfehler diese zu vermeintlich künstlich angelegten "Kanälen" werden ließ (...wir berichteten), suchen Erdenmenschen nicht nur nach Leben, sondern auch nach künstlichen Strukturen auf dem Roten Planeten. Hierzu zählen auch immer wieder Deutungen merkwürdig geformter "Steine" auf der Marsoberfläche. Anhand Satelliten und Sondenaufnahmen, glauben einige Betrachter auf dem Mars vergrabene Köpfe, Menschen- und Alien-Schädel zu erkennen.

Das "Marsgesicht", fotografiert am 25. Juli 1976 (l.) und 2001 | Copyright: NASA

Neben Schiaparellis Canali war es vornehmlich das 1976 von der NASA-Sonde "Viking I" fotografierte "Face on Mars", das Marsgesicht, welches die Fantasie nicht nur von Grenzwissenschaftlern sondern selbst jene anerkannter Astronomen beflügelte. Höheraufgelöste Aufnahmen der Sonde Mars Global Surveyor (MGS) zeigten dann 2001 das angebliche Gesicht in buchstäblich neuem Licht: Was für die meisten Wissenschaftler übrig blieb, war eine stark verwitterte Felsformation, die nur im richtigen Zusammenspiel von Licht und Schatten zufällig den Eindruck eines menschliche Gesichts erweckt. Währenddessen glauben einige Forscher noch heute, anhand symmetrischer Details Hinweise auf einen künstlichen Ursprung der Formation zu erkennen.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

Neuster Inhalt von Diskussionen ist ein Foto des NASA-Rovers "Spirit", das am 1871. Tag der Mission aufgenommen wurde und einen prominenten Brocken zeigt, der im Auge einiger Betrachter einen Alien-Schädel zeigen soll - so zumindest zahlreiche aktuelle Online-Diskussionsbeiträge, die es sogar bis in britische Zeitungen wie den Daily Telegraph geschafft haben.

Alien-Schädel auf dem Mars? | Copyright: NASA
Die Aufnahme in Originalgröße finden Sie HIER

Bereits zuvor hatte "Spirit" auf seinem Weg zum Gusev-Krater am 513. Tag der Mission einen Stein fotografiert, der als angeblich menschlicher Schädel im Marssand kontrovers diskutiert wurde.

Menschlicher Totenschädel im Marssand? | Copyright: NASA
Die Aufnahme in Originalgröße finden Sie HIER

Auch "Grenzwissenschaft-aktuell.de"-Leser Söhnke Bruhn wurde bei der Durchsicht von Aufnahmen des Spirit-Zwillingsrovers "Opportunity" auf ein bizarres steinernes Detail aufmerksam. Am 1.160. Tag seiner Mission fertigte der Rover eine Panorama eine Panorama-Aufnahme vor dem im Hintergrund sichtbaren Viktoria-Krater an, auf der im rechten Bildhintergrund ein menschliches Gesicht im Marssand vergraben zu sein scheint.

Opportunity-Aufnahme vom 19. April 2007 | Copyright: NASA
Die Aufnahme in Originalgröße finden Sie HIER


Während die einen in derartigen Aufnahmen Hinweise auf früheres Leben oder zumindest exotische Besucher auf dem Roten Planeten sehen, zeigen sich kritische Betrachter davon überzeugt, angesichts dieser Fotos lediglich Beispiele dafür zu sehen, dass wir Menschen selbst und gerade in zufällig und chaotischen Strukturen (Wolken, Steinen, Rinde usw.) bekannte Muster suchen und auch zu erkennen glauben (lesen Sie hierzu unseren Artikel zum Phänomen der "Pareidolie").

>>>WEITERE MELDUNGEN ZUM THEMA<<<
Zum 174. Geburtstag von Marspionier Schiaparelli, 15. März 2009


Merkwürdiger "Stein" auf dem Mars entdeckt 11. Februar 2009


Foto-Kontroverse: Versteinerte Holzplanke auf dem Mars?
3. Dezember 2008

Wissenschaftsstreit: Kontroverse um mögliche Mars-Fossilien
26. November 2008

Diskussion um "Marsmensch" auf NASA-Foto dauert an
28. Januar 2008

Quellen. grenwissenschaft-aktuell.de / nasa.gov

Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE